Bonn – Gedenkveranstaltung vor dem Alten Rathaus zum 85. Jahrestag der Bücherverbrennung

Stadt-News-Bonn-und-NRW-News-aus-Bonn-Aktuell-Bonn – Die Stadt und die Gedenkstätte Bonn laden am Mittwoch, 9. Mai 2018, um 12 Uhr zu einer öffentlichen Lesung am Erinnerungsmal zur Bücherverbrennung vor dem Alten Rathaus ein. Bei der Gedenkveranstaltung mit dem Titel „Aus dem Feuer geholt“ erinnert Bürgermeister Reinhard Limbach gemeinsam mit der Leiterin der Gedenkstätte Bonn, Astrid Mehmel, sowie Studierenden der Universität Bonn an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten vor 85 Jahren.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Reinhard Limbach sprechen der Rektor der Universität Bonn, Prof. Michael Hoch, und die Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Uni Bonn, Sarah Mohamed, Grußworte. Astrid Mehmel von der Gedenkstätte Bonn wird eine historische Einführung zu den Bücherverbrennungen im Mai 1933 geben.

Studierende des Instituts für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn tragen Texte von verfolgten Autorinnen und Autoren vor. Anschließend werden die Bücher, die sich in der in den Marktplatz eingelassenen Büchertruhe befinden, an das Publikum verschenkt. Die Truhe wird mit neuen Werken gefüllt und bis zum nächsten Jahr verschlossen. Die Veranstalter danken Fäustels Antiquariat in Bad Godesberg für die Bücherspenden.

Am 10. Mai 2013 wurde zum Gedenken an den 80. Jahrestag der Bücherverbrennung der Öffentlichkeit ein Erinnerungsmal auf dem Bonner Marktplatz übergeben. Dieses Erinnerungsmal wurde ermöglicht durch die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und durch bürgerschaftliches Engagement von Kirchen, Vereinigungen sowie durch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Bonn und der Region.

Weitere Infos zur Gedenkveranstaltung und zum Mahnmal gibt es auf www.bonn.de/@buecherverbrennung.

***
Herausgeber: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn, Presseamt, Stadthaus, Berliner Platz 2, 53111 Bonn

 

Kommentare sind geschlossen.