Erstellt durch: | 11. April 2017

Weitere behindertengerechte Maßnahmen sind vorgesehen

173456P

v. l.: Katrin Eilers und Ingo Reemts vom Fachdienst Organisation der Stadt Norden, Architekt Jann Kersten, Bürgermeister Heiko Schmelzle – Foto: Stadt Norden

Stadt Norden (NI) – Besucher und Gäste mit und ohne Handicap können das Norder Rathaus ab sofort über einen neuen behindertengerechten und barrierefreien Seiteneingang erreichen. Die Tür öffnet sich per „Knopfdruck“.

Bürgermeister Heiko Schmelzle freut sich, dass damit auch Eltern mit Kinderwagen und älteren Mitbürgern ein stufenloser Zugang zum Rathaus ermöglicht wird. Die Stadtverwaltung Norden reagiert damit auch auf den demographischen Wandel in der Bevölkerung.

Im Inneren wurde zusätzlich ein Aufzug (Plattformlift) eingebaut, mit dem Mitarbeiter und Besucher die Räume im Erd- und Obergeschoss barrierefrei erreichen können und so z. B. auch einfacher und schneller zum Bürgerbüro, in das Sitzungszimmer oder aber auch zum Bürgermeisterbüro gelangen können. Eine kleine Stufe zum Sitzungszimmer wurde so bearbeitet, dass jetzt auch ein Zugang für Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe möglich ist.

Die Planungen des Architekturbüros Kersten aus Norden wurden mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Norden, Herrn Günther Ulferts und dem Senioren- und Behindertenbeirat mit dem Sprecher, Herrn Holger Korn, abgestimmt. Das seit längerem geforderte Vorhaben findet dort ungeteilte Unterstützung und Zustimmung.

Das Gesamtbild des denkmalgeschützten Gebäudes wird nicht berührt. Der Seiteneingang mit neuer Tür fügt sich harmonisch in die vorhandene Architektur ein. Die Maßnahme wurde auch mit der Unteren Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

Im Zuge dieser Maßnahme wurden im Erd- und Obergeschoss auch die Besuchertoiletten renoviert. Im Erdgeschoss konnte zudem eine großzügige behindertengerechte Toilettenanlage realisiert werden. In dem Raum befindet sich auch ein Wickeltisch für Kleinkinder.

Die behindertengerechte Toilettenanlage und der neue barrierefreie Seiteneingang konnten nur dank einer beachtlichen finanziellen Unterstützung vom Land Niedersachsen umgesetzt werden.

Ingo Reemts und Katrin Eilers vom städtischen Fachdienst Organisation, der für diese Maßnahmen verantwortlich zeichnet, weisen darauf hin, dass direkt beim Seiteneingang zwei neue Behindertenparkplätze ausgewiesen wurden. Zusammen mit dem Architekturbüro Kersten werde nun geplant, den Informationsschalter im Rathaus ebenfalls barrierefrei und behindertengerecht umzubauen. In dem Zusammenhang werden auch weitere energetische Maßnahmen umgesetzt; z. B. wird die altehrwürdige Rathaustür saniert.

—–


Herausgeberin:
Stadt Norden
Am Markt 15
26506 Norden

Das könnte was für Sie sein ...

 

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!