Wiebelsheim – FDP will Peta Gemeinnützigkeit entziehen

rlp-24.de - News - Politik FDP -

Wiebelsheim – Carina Konrad, die FDP-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Mosel/Rhein-Hunsrück, zum Antrag ihrer Partei, militanten Tierrechtlern wie Peta die Gemeinnützigkeit zu entziehen: „Wer Straftaten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung begeht, darf nicht von Steuerbegünstigungen profitieren.“ „In einem Rechtsstaat wie Deutschland können wir es nicht tolerieren“, so Konrad, „wenn Peta in Ställe einbricht, um vermeintliche Missstände aufzudecken.“ Als studierte und praktizierende Landwirtin…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Presseschau – NOZ: Niedersachsens Agrarministerin: Gemeinnützigkeit von Peta und Co überprüfen

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Deutsche Presseschau -

Otte-Kinast kritisiert Tierrechtler massiv – “Stimmung machen und Spenden eintreiben” Presseschau – Osnabrück (NI) – Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast hat sich für eine Überprüfung von Tierrechtsorganisationen ausgesprochen, die heimlich gedrehte Aufnahmen aus Ställen veröffentlichen. Im Gespräch mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Montag) verwies die CDU-Politikerin darauf, dass teils Monate zwischen Aufnahme und Veröffentlichung vergingen, ohne dass Missstände bei Behörden angezeigt…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Tierschutz – Klares Ja zum staatlichen Tierwohllabel – verpflichtend für alle Vermarktungswege, Ausgleich über Tierwohlfonds

Mittelrhein-Tageblatt - Top-News24 - Tiermagazin -

Berlin – Die deutsche Geflügelwirtschaft ist bereit für ein staatliches Tierwohllabel und sagt Agrarministerin Julia Klöckner ausdrücklich ihre Unterstützung auf dem Weg zu einem solchen Label zu. Dieses klare Bekenntnis zu einem staatlichen Tierwohllabel hat das Präsidium des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V. (ZDG) bei seiner gestrigen Sitzung in Berlin abgegeben. Ebenso klar allerdings die Forderung aus dem Spitzengremium der…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Gestern bei stern Tv – Tierschützer Jan Peifer über Zustände im “Schweinehochhaus”: “Es sind Gesetzesbrüche, die hier dokumentiert wurden”

Gestern bei Stern-TV - Mittelrhein-Tageblatt-News -

Köln (NRW) – Mit deutlichen Worten hat der Tierschützer Jan Peifer live bei stern TV die Zustände im sogenannten “Schweinehochhaus” in Sachsen-Anhalt kritisiert: “Es sind Gesetzesbrüche, die hier dokumentiert wurden”, sagte der Vorsitzende des Vereins “Deutsches Tierschutzbüro” im Gespräch mit Steffen Hallaschka über schockierende Bilder aus dem Schweinezuchtbetrieb in Maasdorf, die stern TV am Mittwochabend zeigte. Die Aufnahmen stammen vom…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Lahnstein – Lahnsteiner Jagdpächter beteiligen sich am Kampf gegen Afrikanische Schweinepest

20180212_Bild_PM_Lahnsteiner_Jagdpaechter_beteiligen_sich_am_Kampf_gegen_ASP

Bürger und Waldbesucher können mithelfen Seuchenrisiko zu verringern. Lahnstein – Dass die Afrikanische Schweinepest, kurz ASP, in Deutschland ausbrechen wird, darüber sind sich die Experten einig, lediglich der Zeitpunkt und das Ausmaß der Verbreitung lassen sich noch beeinflussen. Um Maßnahmen zur Bekämpfung der ASP zu diskutieren, haben sich nun Vertreter der öffentlichen Behörden, Jagdverbände, Tierschützer, Veterinäre und weitere Experten getroffen.…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Gestern bei Stern TV – Hundehändler-Aussteiger gibt Einblicke in skrupellose Schiebereien: “Die Tiere wurden nicht wie Lebewesen behandelt”

Gestern bei Stern-TV - Mittelrhein-Tageblatt-News -

Köln (NRW) – Fast zwei Jahre lang war Andreas K. Teil eines illegalen Hundehändlerrings – exklusiv bei stern TV hat der Aussteiger und Kronzeuge der Polizei am Mittwoch Einblicke in die Machenschaften der skrupellosen Hundeschieber gegeben. “Die Aufträge liefen wie eine Bestellung im Katalog. Für die Auftraggeber waren die Hunde nur eine Ware, keine Tiere oder Lebewesen”, sagte der gebürtige…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Wien (A) – Unfassbares Tierleid – VGT deckt Horror-Schweinestall in Niederösterreich auf!

Mittelrhein-Tageblatt - Top-News24 - Tiermagazin -

24 h Dunkelhaft: TierschützerInnen fordern sofortige Behebung der Missstände Wien (A) – Horror-Schweinestall: Ein niederösterreichischer Schweinemastbetrieb steht heute in der Kritik von TierschützerInnen: Mastschweine werden hier völlig illegal in vollkommener Dunkelheit gehalten! Der VGT – Verein gegen Tierfabriken – informierte heute um 8:30 den zuständigen Amtstierarzt. Seit heute Früh sind 20 TierschützerInnen vor dem “Bauernhof”, die auf die sofortige Beendigung…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Tiermagazin – Stressfrei mit Tieren durch die Weihnachtszeit – Tolle Rezepte für Hundekuchen zum selber machen sind auch dabei

Frohe_Weihnachten (C) DAS FUTTERHAUS

Tiermagazin / Elmshorn (SH) – Stressfrei mit Tieren: Das Fest der Liebe steht vor der Tür. Für uns Zweibeiner eine mal besinnliche, mal hektische Zeit, die im Familien- und Freundeskreis meist ausgiebig gefeiert wird. Bei unseren Tieren stoßen die aufregenden Feiertage allerdings nicht immer auf Begeisterung. DAS FUTTERHAUS gibt Tipps, worauf Tierhalter in der Weihnachtszeit besonders achten sollten. Darüber hinaus…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Presseschau – NOZ: EU-Kommission: Der Wolf bleibt besonders geschützt

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Deutsche Presseschau -

Presseschau – Osnabrück (NI) – Ungeachtet der Ausbreitung des Wolfes in Deutschland und Europa will die EU-Kommission den besonderen Schutzstatus des Raubtiers nicht ändern. Das erklärte EU-Agrarkommissar Phil Hogan auf Anfrage der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Freitag). “In weiten Teilen der Europäischen Union ist der Wolf nach wie vor eine gefährdete Art.” Eine gezielte Bejagung der Tiere zur Bestandsdezimierung bleibt damit…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …

Tierschutz – Werden in China wirklich Hunde und Katzen gegessen? – Zwei Tierschützer aus Süddeutschland suchten und fanden in der Tierhölle von Guangxi Antworten

Werden in China wirklich Hunde und Katzen gegessen -

Radolfzell/Ehrenkirchen (BW) – Die beiden Tierschutzaktivisten Andreas Morlok (ProWal) und Sebastian Margenfeld (Förderverein Animal Hope & Wellness e.V.) waren in einigen Städten im Süden Chinas unterwegs und gingen der Frage nach, ob dort immer noch Hunde und Katzen gegessen werden. Andreas Morlok: “Tatsächlich wird heutzutage noch in 5 der 22 Provinzen Chinas Hunde- und Katzenfleisch gegessen. Bei unseren Recherchen in…

Jetzt den Artikel hier im Online-Tageblatt weiterlesen …