Karneval
Praktikantinnen aus Syrien
Ulrike Schmitt-Derber vom städtischen Jugendamt (l.) und Maria Fröhlich von der Personalentwicklung (r.) im Gespräch mit den künftigen Kita-Praktikantinnen. – Foto: Presseamt

Trier – (pe) Am 2. Januar beginnt für fünf aus Syrien geflüchtete Frauen ein neuer Lebensabschnitt, dem sie mit Spannung und Vorfreude entgegensehen. Sie absolvieren ein Langzeitpraktikum in den städtischen Kitas.

Im April nimmt eine weitere geflüchtete Frau ihr Praktikum auf. Die sechs Frauen haben bereits mehrere Deutschkurse absolviert.

Anfang September waren neun Kurzbewerbungen vom Trierer Jobcenter an Maria Fröhlich, Verantwortliche für Migration und Integration der Personalentwicklung im zentralen Personalamt, weitergeleitet worden.

Im Oktober wurden die Frauen zu Einzelgesprächen im Rathaus eingeladen. In Kooperation mit dem Jugenddezernat und den Kitaleitungen konnten die Praktikumsplätze angeboten werden.

Bürgermeisterin Angelika Birk begrüßt und unterstützt dieses Projekt.

***
Urheber: Presseamt Trier

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/12/Praktikantinnen-aus-Syrien.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/12/Praktikantinnen-aus-Syrien-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellGesellschaftRheinland-PfalzThemen und Tipps A - RTrier18.12.2017,Aktuell,Gesellschaft,in verschiedenen Kitas,Nachrichten,News,Praktikantinnen aus Syrien,Stadtportal Trier,TrierTrier - (pe) Am 2. Januar beginnt für fünf aus Syrien geflüchtete Frauen ein neuer Lebensabschnitt, dem sie mit Spannung und Vorfreude entgegensehen. Sie absolvieren ein Langzeitpraktikum in den städtischen Kitas.Im April nimmt eine weitere geflüchtete Frau ihr Praktikum auf. Die sechs Frauen haben bereits mehrere Deutschkurse absolviert.Anfang September...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt