Trier – Reichhaltiges Trierer Programm zum Internationalen Frauentag 2018

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier – Frauentag 2018: (pe) Auch wenn für die städtische Frauenbeauftragte Angelika Winter jeder Arbeitstag ein „Frauentag“ ist, steht der Monat März in einem ganz besonderen, frauenpolitischen Licht. Trier feiert 2018 den 200. Geburtstag von Karl Marx und das Frauenwahlrecht sein 100-jähriges Jubiläum.

Das sind besondere Anlässe, die von vielen Veranstaltern und Netzwerkakteuren ganz unterschiedlich aufgegriffen wurden, um historische Erfolge, aktuelle Missstände und gleichstellungspolitische Herausforderungen in Szene zu setzen.

Rund um den Internationalen Frauentag gibt es in Trier eine bunte Vielfalt mit zahlreichen frauen- und gleichstellungspolitischen Veranstaltungen. Sie behandeln in unterschiedlichen Formaten verschiedenste Themen – von historischen Frauenfiguren, darunter Jenny und Eleanor Marx sowie Loretta von Starkenburg-Sponheim, bis zu aktuellen Fragen nach Machtverhältnissen, fairen Einkommen und Gesundheit. Die einzelnen Veranstaltungen:

„Alles eine Frage der Macht?“ Podiumsdiskussion zu den Strukturen und Hintergründen von Macht in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen, Veranstalterin: Zonta Club Trier, Sonntag, 4. März, 11 Uhr, Rokokosaal im Kurfürstlichen Palais.

Lesung „Die Frauenburg“ mit Autorin Marita Spang, Dienstag, 6. März, 18 Uhr, Stadtbibliothek an der Weberbach.

„Was schützt meine Tochter vor Chlamydien & Gebärmutterhalskrebs?“, Info- und Austauschabend für junge Eltern, Veranstalterin: Aids-Hilfe, Dienstag, 6. März, 19 Uhr, Schammatdorf-Zentrum.

„Embrace – Du bist schön“, Film in der Reihe Agenda-Kino, Veranstalterin: Lokale Agenda 21 Trier in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland Pfalz, Filmpaten: Frauennotruf und Partnerschaft für Demokratie Trier, Mittwoch, 7. März, 19.30 Uhr, Broadway-Kino, Paulinstraße.

„Rosen ins Bordell“ – aufsuchende Arbeit in Bordellen, Laufhäusern, Terminwohnungen und auf dem Straßenstrich, Veranstalterinnen: Aids-Hilfe und Beratungsstelle für SexarbeiterInnen im Gesundheitsamt Trier-Saarburg, Mittwoch, 7., und Donnerstag, 8. März, 14 bis 22 Uhr.

„Wozu gibt es denn heute überhaupt noch eine Frauenbeauftragte? Schließlich ist die Gleich-stellungsfrage doch überholt“, Vortrag/Diskussion mit der Trierer Frauenbeauftragten Angelika Winter, Veranstalterin: Evangelische Kirchengemeinde Trier in der Reihe „Mittwochsforum“, Mittwoch, 7. März, 18 Uhr, Caspar-Olevian-Saal bei der Basilika, Willy-Brandt-Platz.

Stadtführung „Auf den Spuren Trierer Frauen“ mit Angelika Kiebel, Veranstalterin: Volkshochschule, Donnerstag, 8. März, 15 bis 18 Uhr, Treffpunkt: Stift St. Irminen, Krahnenufer, vorherige Anmeldung erforderlich: www.vhs-trier.de.

Uraufführung des Theaterstücks „Starke Frauen um Karl Marx“ der „Fraueninitiative St. Wendeler Stadtgeschichte“, Veranstalterin: Frauenbeauftragte in Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung an der Universität Trier, Donnerstag, 8. März, 19 Uhr, Broadway-Kino, Paulinstraße.

„Jubiläumsveranstaltung 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland – Meilensteine der Geschichte“, Eröffnung der Wanderausstellung und szenische Lesung mit Barbara Ullmann und Klaus Michael Nix, Veranstalter: AK Internationaler Frauentag mit der Gleichstellungsstelle das Landkreises Trier-Saarburg, Freitag, 9. März, 17 Uhr, Kreisverwaltung.

Workshop „Frauen stärken „reset your life“, mit Anne-Marie Seekings, Veranstalterin: Volkshochschule, Samstag, 10. März, 9.30 bis 17.30 Uhr, Beletage im Palais Walderdorff: Anmeldung bis 2. März nötig: www.vhs-trier.de.

Frauen*Kneipe, geöffnet nur für Frauen (Transfrauen willkommen), Samstag, 10. März, ab 21 Uhr,
Schmit-Z, Mustorstraße 4.

Zehnte Auflage des Trierer Equal Pay Days, Veranstalter: Regionales Equal Pay Day-Aktionsbündnis (Frauenbeauftragte, Fraktionen, Gewerkschaften und Verbände), Samstag, 17. März, 12 bis 14 Uhr, Neustraße 35.

„Die Frauen-, die Juden- und die Klassenfrage – Leben und Werk von Eleanor Marx“, Buchpräsentation mit Vortrag von Dr. Eva Weissweiler, Veranstalterinnen: Museum Karl-Marx-Haus, Frauenbeauftragte der Stadt, Referat für Gleichstellung der Universität Trier, Donnerstag, 22. März, 19.30 Uhr, Verwaltungsgebäude Karl-Marx-Haus, Brückenstraße 5, vorherige Anmeldung erforderlich: Karl-Marx-Haus@fes.de.

***
Presseamt Trier

 

Kommentare sind geschlossen.