Trier – Seniorenbeirat plant Sprechstunde

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier – (pe) In seiner ersten Arbeitssitzung hat der Trierer Seniorenbeirat seinen Vorstand um Marion Lange als Schriftführerin erweitert. Sie wurde einstimmig bei einer Enthaltung gewählt. Außerdem wurde die vorgeschlagene Geschäftsordnung angenommen, die in einem Punkt noch überarbeitet wird.

Verschoben wurde dagegen nach intensiver Debatte die Entscheidung über den Vorschlag, die Geschäftsführung für den Beirat im Seniorenbüro anzusiedeln. Vor einem Beschluss sollen die Stundenkosten einer Bürokraft im Rathaus und im Seniorenbüro zum Vergleich gegenübergestellt werden. Beiratsvorsitzender Andreas Rump verwies darauf, dass der Stadtvorstand den Wunsch geäußert hat, die operative Geschäftsführung im Seniorenbüro erledigen zu lassen.

Der Seniorenbeirat wurde in der Sitzung außerdem darüber informiert, dass im Rathaus keine Räume zur Verfügung stehen, die für diese Zwecke genutzt werden könnten. Ein Raum im Seniorenbüro (Haus Franziskus) könnte mietfrei genutzt werden. Für den Seniorenbeirat ist es auch denkbar, das Büro des Behindertenbeirats im Rathaushauptgebäude mit zu nutzen – vor allem für eine Bürgersprechstunde.

Dieser Vorschlag soll nun mit dem Trierer Behindertenbeauftragten Gerd Dahm besprochen werden.

***
Presseamt Trier

 

Kommentare sind geschlossen.