Trier – Stellungnahme des Rechnungsprüfungsausschusses im Stadtrat

suedwest-news-aktuell-trierTrier – (La) Stellungnahme: Der Rechnungsprüfungsausschuss des Rates hat unter Leitung seiner Vorsitzenden Heike Franzen (CDU) am frühen Dienstagabend in einer nichtöffentlichen Sondersitzung den Bericht des Rechnungsprüfungsamts zur Situation am Trierer Theater beraten.

Der Bericht war von Oberbürgermeister Wolfram Leibe nach Bekanntwerden erheblicher Budgetüberschreitungen in Auftrag gegeben worden, um die Ursachen der Missstände beim Theater festzustellen und die zukünftigen Verfahrensweisen zu optimieren. Der Ausschuss erörterte auch eine Stellungnahme zum Prüfbericht von Kulturdezernent Thomas Egger.

Da Teile des vertraulichen Prüfungsberichts bereits in die Öffentlichkeit lanciert wurden, verständigte sich das Gremium darauf, zu Beginn der Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag, 17 Uhr, den Stadtrat zu unterrichten und damit auch die Öffentlichkeit zu informieren.

Da die Vorsitzende terminlich verhindert ist, wird diesen Part der stellvertretende Ausschussvorsitzende, Dr. Carl-Ludwig Centner (SPD), übernehmen. Der Rechnungsprüfungsausschuss, dessen Vorsitz von Mitgliedern des Rates wahrgenommen wird, ist das Kontrollgremium des Rates für die Vorgänge innerhalb der Verwaltung. Er tagt nichtöffentlich.

***
Text: Presseamt Trier

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!