Tübingen – Ein schattiges Schauspiel mit Hund und Katz

das-tageblatt-stadtnews-tuebingenTübingen (BW) – Wenn Helga und Alfred Happ mit Licht und Dunkelheit spielen, erwachen Schatten zum Leben: Sie tanzen, springen oder purzeln über die Leinwand. Das Schattentheater Happ gastiert im Stadtmuseum und spielt sein neues Stück „Wie Hund und Katz“. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Sonntag, 9. Oktober 2016, 16 Uhr,

im Stadtmuseum, Kornhausstraße 10.

Das etwa 40-minütige Theaterstück ist an das Kinderbuch „Un Gato y un Perro“ von Claire Masurel angelehnt. Es geht um eine Katze und einen Hund, die zusammen in einem Haus wohnen. Anfangs können sich die beiden nicht leiden und streiten oft. Doch sie überwinden ihre Feindschaft und werden Freunde.

Im Anschluss erzählen Helga und Alfred Happ von der Zeit mit ihrer Freundin Lotte Reiniger. Die Schattentheater-Künstlerin wohnte von 1979 bis zu ihrem Lebensende 1981 im Haus des Ehepaares. Gemeinsam hatten sie viele tierische Erlebnisse, oft in Form von unerwünschten Mitbewohnern. Lotte Reiniger beschrieb das Leben in dem alten Haus in Dettenhausen so: „Wir wohnten bei Mäusen.“

Die Schattentheater-Vorführung ist kostenlos, die Besucherinnen und Besucher zahlen nur den Museumseintritt. Die Veranstaltung gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung „Haustiere – lieb und lecker“, die noch bis 16. Oktober 2016 im Stadtmuseum zu sehen ist.

www.tuebingen.de/stadtmuseum



Text: Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Rathaus Am Markt 1
72070 Tübingen

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!