Tübingen – Lyrik und Dramatisches: Lesung im Hesse-Kabinett am 23. Februar

Mittelrhein-Tageblatt - BW-24 News - Tübingen -Tübingen – Welche literarischen Vorbilder haben die Scherenschnitt-Künstlerin Hedwig Goller inspiriert? Das erfährt man bei einer weiteren Lesung mit Gollers Tochter, der Buchautorin Barbara Stammer. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Donnerstag, 23. Februar 2017, 20 Uhr,

im Hesse-Kabinett, Holzmarkt 5.

Die Veranstaltung gehört zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Hedwig Goller – Literarische Scherenschnitte“, die noch bis 5. März 2017 im Hesse-Kabinett zu sehen ist.

Hedwig Goller (1920-2015) schuf die Illustrationen zum Buch „Märchen aus der Schwäbischen Romantik“ und Scherenschnitt-Interpretationen zu der Reihe „Märchen der Welt“, die im Fischer-Taschenbuch-Verlag erschienen ist. Bei der Lesung sind Auszüge aus Eduard Mörikes dramatischen Text „Der letzte König von Orplid“ sowie Gedichte von Ludwig Uhland, Justinus Kerner und Friedrich Hölderlin zu hören. Gollers Illustrationen dazu werden im Hesse-Kabinett gezeigt, und Barbara Stamer gewährt Einblicke in das Leben und Werk ihrer Mutter.

Im Anschluss können sich die Gäste die Ausstellung ansehen und dabei mit Barbara Stamer ins Gespräch kommen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Text: Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!