Überwiegend sonnig: Wetterbericht für Deutschland vom 01.09.2016

Wetter Deutschland - Heute -Deutschland – Der Wetterbericht am Donnerstag: Im Süden einzelne Schauer und Gewitter, im Norden und Nordwesten wolkig, vereinzelt Schauer, sonst sonnig.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag ziehen im Nordwesten nach freundlichem Beginn dichte Wolken auf, vereinzelt sind erste Schauer möglich. An den Alpen und im angrenzenden Alpenvorland sind aus der Nacht heraus noch einzelne Schauer und Gewitter unterwegs. Im übrigen Land ist es überwiegend sonnig, nur gebietsweise halten sich noch dichtere Wolkenfelder. Im weiteren Tagesverlauf entwickeln sich im Nordwesten und Norden bei wechselnder bis starker Bewölkung wietere Schauer, zwischendurch gibt es aber auch heitere Abschnitte.

An den Alpen sind nach kurzer Beruhigung im Nachmittagsverlauf neue Schauer und Gewitter möglich, örtlich mit Starkregen. Im breiten Streifen dazwischen bleibt es weitestgehend sonnig und trocken. Die Temperatur steigt im Norden und Nordwesten auf 20 bis 25 Grad, sonst auf 24 bis 30 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Meist weht schwacher, an der Küste mäßiger Wind aus meist westlicher Richtung.

In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer und Gewitter an den Alpen ab. Ansonsten ziehen über die Nordhälfte zeitweise Wolkenfelder, aus denen jedoch kein Regen fällt. In den übrigen Regionen bleibt es gering bewölkt und trocken. Örtlich bilden sich Nebelfelder. Die Temperatur sinkt auf 15 bis 9 Grad ab.

Wetterlage:

Hochdruckeinfluss bestimmt mit warmen und trockenen Luftmassen das Wettergeschehen im größten Teil des Landes. Nur im Süden hält sich feuchtere Luft, während auf den Nordwesten die Kaltfront eines Tiefs über Skandinavien übergreift.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag ist es im Norden wolkig, teils stark bewölkt und vor allem im Nordseeumfeld regnet es im Tagesverlauf gebietsweise etwas. Ansonsten wechselt sich viel Sonnenschein mit lockerer Bewölkung ab und es bleibt trocken. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 20 und 25 Grad im Norden und 25 bis 30 Grad in der Mitte und im Süden. Der schwache Wind weht meist aus südwestlichen bis westlichen Richtungen und frischt an den Küsten böig auf.

In der Nacht zum Samstag weitet sich die dichtere Bewölkung weiter süd- und ostwärts aus, nur im äußersten Süden und Südosten bleibt es bis zum Morgen noch locker oder gering bewölkt. Im Norden und Nordwesten regnet es zweitweise. Sonst ist kein Niederschlag zu erwarten. Die Luft kühlt sich dabei auf 16 bis 10 Grad ab.

© DWD

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!