Ueckermünde – Wohnhausbrand in der Ispericher Straße

feuerwehr-aktuellUeckermünde (MV) – Am 13.10.2018 gegen 22:30 Uhr kam es zu einem Brand in der 3. Etage eines Mehrfamilienhauses mit 12 Wohnungen in der Ispericher Straße in Ueckermünde.

In der Wohnung des 49-jährigen Geschädigten betrieb dieser eine Petroleumlampe. Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Geschädigte die Lampe mit hoher Wahrscheinlichkeit im Schlaf umgerissen hatte. Dadurch wurde die Inneneinrichtung entzündet.

Die 2-Raum-Wohnung geriet komplett in Brand und brannte aus. Durch die Löscharbeiten und die starke Rauchentwicklung wurden weitere Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen. Alle zwölf Wohnungen sind zunächst bis Montag nicht bewohnbar.

Insgesamt wurden 18 Personen evakuiert. 13 Betroffene konnten sich selbständig eine andere Unterkunft besorgen. 2 Erwachsene und 3 Kinder wurden durch die Stadt mit einer Bleibe versorgt. Der Brandverursacher erlitt Verbrennungen am Arm. Er wurde im AMEOS Klinikum Ueckermünde stationär aufgenommen. Andere Personen wurden nicht verletzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 90.000,-Euro. Zur Brandbekämpfung waren 23 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ueckermünde eingesetzt. Der Kriminaldauerdienst des KK Anklam befand sich vor Ort im Einsatz und hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

 

Kommentare sind geschlossen.