Ulm – Mann auf der B30 aus dem Auto geschleudert

Nach einem Auffahrunfall am Freitag bei Ulm mussten zwei Menschen ins Krankenhaus.

suedwest-news-aktuell-ulmUlm – Gegen 13 Uhr fuhr ein 52-Jähriger auf der B30 Richtung Ulm. Er passte wohl einen Moment nicht auf. Denn er rammte einen Hyundai vor sich. Den Kleinwagen schob er gegen die Mittelleitplanke.

Von dort schleuderte das Auto auf den Standstreifen. Ein 46-Jähriger, der im Hyundai saß, wurde durch den heftigen Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert. Er kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Mann rettete sich anschließend selbst noch neben die Fahrbahn.

Die 47-jährige Fahrerin des Kleinwagens erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Beiden ins Krankenhaus. Hier wird sich noch herausstellen, wie schwer die Verletzungen des 46-Jährigen sind. Am Hyundai entstand durch den heftigen Aufprall Totalschaden.

Den Gesamtschaden an den Autos schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Die Bundesstraße 30 war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

OTS: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!