Unwetterwarnung – WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 04.07.2018, 18:47 Uhr

unwetter-aktuellUnwetterwarnung – In der Südwesthälfte einzelne Gewitter, teilweise mit Unwetterpotenzial.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Deutschland liegt im Bereich geringer Luftdruckgegensätze. Eine Luftmassengrenze über der Mitte des Landes trennt schwül-warme und gewitterträchtige Luft im Süden von trockener und stabiler Luft im übrigen Land.

GEWITTER: Heute Abend bis in die Nacht hinein vor allem im Südwesten, gebietsweise aber auch in Südbayern noch Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen. Kleinräumig kann es auch Unwetter mit Starkregen um 40 mm in kurzer Zeit und Hagel bis 3 cm Korngröße geben. Im Laufe der Nacht vorübergehend abklingende Gewittertätigkeit, morgens im äußersten Südwesten wieder auflebend.

Am Donnerstag von Südwesten her bis in die mittleren Landesteile und nach Sachsen und Thüringen ausbreitend erneut Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen, lokal eng begrenzt auch Unwetter mit mehr als 25 mm in kurzer Zeit und Hagel größer 2 cm.

TROCKENHEIT/WALDBRANDGEFAHR: Aufgrund der teilweise extremen Trockenheit abgesehen von Südbayern vielerorts hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr.

Vorhersage – heute:

In der Nacht vorübergehend nachlassende Gewittertätigkeit. Am Donnerstag vom Süden bis in die Mitte Deutschlands ausgreifende, teils kräftige Gewitter.

In der Nacht zum Donnerstag in der Südwesthälfte wolkig, aber nachlassende Schauer- und Gewittertätigkeit. Auch im Norden bewölkt, sonst teils wolkig, teils klar und trocken. Tiefstwerte 18 bis 8 Grad, die höheren Werte im Südwesten.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag im Süden und in der Mitte rasch wieder zunehmende Quellbewölkung und gebietsweise Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen und Hagel. Im äußersten Norden ebenfalls teils stark bewölkt, aber nur wenig Sprühregen im Nordseebereich. Dazwischen heiter und weitgehend trocken. Höchsttemperaturen zwischen 25 und 32 Grad, im Küstenumfeld etwas darunter. Abgesehen von Gewitterböen meist schwacher Wind.

In der Nacht zum Freitag meist viele Wolken, im Süden weitere, teils kräftige Schauer und Gewitter. Tiefsttemperatur zwischen 16 und 11 Grad.

Vorhersage – übermorgen:

Am Freitag entlang und südlich der Donau nochmals Schauer und Gewitter. Sonst zunächst wolkig, gebietsweise auch stark bewölkt, im Tagesverlauf mehr Sonne und trocken. Höchstwerte im Norden und Nordwesten sowie im Süden 19 bis 24 Grad, in der Mitte 24 bis 28 Grad. Schwacher, in Böen mäßiger, an den Küsten auch starker Nordwestwind.
In der Nacht zum Samstag auch südlich der Donau allmählich nachlassende Schauertätigkeit, sonst teils gering, im Nordwesten auch stärker bewölkt und trocken. Tiefstwerte 16 bis 9 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

 

Kommentare sind geschlossen.