Verbreitet wird es glatt: Wettervorhersage für Niedersachsen und Bremen vom Montag 18.12.2017

Wetter-in-den-Bundesländern - Regional-Wetter -Niedersachsen / Bremen – Wettervorhersage vom 18.12.2017: Kommende Nacht gebietsweise Frost sowie Glätte durch geringfügigen, örtlich leichten Schneefall; auf den Inseln Windböen, am Morgen nachlassend

Vorhersage – heute:

In der Nacht zum Montag breiten sich die Wolken ostwärts aus und nachfolgend setzt Regen ein, der mit Voranschreiten in die mittleren Landesteile in Schnee übergeht. Am Morgen erreichen die Niederschläge etwa eine Linie Lüneburger Heide – Hannover – Göttingen. Verbreitet wird es glatt.

Östlich davon bleibt es aufgelockert und trocken. Die Temperaturen sinken zuvor auf Werte um den Gefrierpunkt, im Oberharz auf -3 Grad. Zum Morgen hin wird es von Westen her langsam milder. Der Wind aus Süd bis Südost weht teils mäßig, auf den Inseln teils stark.

Am Montag lassen Regen und Schnee allmählich nach. Dann geht es mit vielen Wolken durch den Tag. Am ehesten zeigt zwischen dem Wendland und Braunschweig mal die Sonne, dort bleibt es auch den ganzen Tag trocken. Die Temperatur erreicht Werte von etwa 3 Grad in der Heide bis 6 Grad auf den Inseln. Der Wind weht an der See anfangs frisch aus Süd bis Südost, sonst ist es überwiegend schwach.

In der Nacht zum Dienstag ist es meist stark bewölkt und von Norden her kann es etwas Regen oder Schneeregen geben. Im Oberharz setzt bei Tiefstwerten von -2 leichter Schneefall ein, sonst liegen die Werte um den Gefrierpunkt und streckenweise besteht Glättegefahr. Milder bleibt es in Richtung Ems und an der Nordsee mit +2 bis +5 Grad. Der Wind weht schwach, an der See mäßig und dreht von Nordwest auf West.

AKTUELLE Wetterlage:

In der Nacht zum Montag nähert sich von der Nordsee her ein Tiefausläufer den westlichen Teilen Norddeutschlands. Er schwächt sich am Montag allmählich ab.

FROST:
In der Nacht zum Montag gibt es vor allem östlich der Weser leichten Frost bis -3 Grad.

GLÄTTE/SCHNEE:
In der Nacht zum Montag ziehen von den Niederlanden her in Schnee übergehende Niederschläge auf, die bis zum Morgen etwa eine Linie Lüneburger Heide – Hannover – Göttingen erreichen. Dabei muss verbreitet mit GLÄTTE durch geringfügigen, im südwestlichen Niedersachsen teils auch LEICHTEN SCHNEEFALL mit Mengen um 3 cm und Matsch gerechnet werden. In Staulagen des Weser- und Leineberglandes können bis 10 cm Neuschnee zusammenkommen. Bis zum Mittag lassen Regen und Schnee nach.

WIND:
In der Nacht zum Montag treten auf den Inseln WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) aus Süd auf. Montagmorgen lässt der Wind nach.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag herrscht meist starke Bewölkung vor und es regnet zeitweise. Die Temperaturen steigen im Oberharz bis auf 2, sonst vom Wendland bis zur Ems auf 4 bis 7 Grad. Der Wind dreht auf südwestliche Richtungen und weht schwach, an der See mäßig.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es bedeckt oder trüb und gebietsweise regnet es etwas. Die Temperaturen sinken auf 2 bis 5, im Oberharz 0 Grad. Hier kann es glatt werden. Der meist nur schwache Wind weht weiter um Südwest.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.