Verkehr Österreich – ÖAMTC: Reisewelle rollt weiterhin – Verzögerungen Richtung Adria und Richtung Deutschland

Verkehrsservice Österreich - Aktuell -Verkehr Österreich – Auch diesen Samstag führte der Reiseverkehr Richtung Adria nach Angaben des ÖAMTC ab den frühen Morgenstunden bis gegen Mittag zu Verzögerungen auf den Durchzugsstrecken. Hauptbetroffen war die Verbindung von München über Salzburg und Villach Richtung Slowenien. Ab dem späten Vormittag setze auch starker Rückreiseverkehr Richtung Deutschland ein.

Bereits gegen 6 Uhr früh kam es laut ÖAMTC in Salzburg zu Staus und zähem Ablauf auf der West Autobahn (A1) von Bayern kommend vom Walserberg bis zum Knoten Salzburg und in weiterer Folge auf der Tauern Autobahn (A10) Richtung Süden abschnittsweise ab dem Raum Flachau bis St. Michael. Verzögerungen gab es auf der A10 Richtung Süden gegen Mittag auch in Kärnten streckenweise zwischen Spittal an der Drau und Villach. Nur im Schritttempo bewegten sich die Kolonnen in Tirol auf der Fernpassstrecke (B179) in beiden Richtungen.

Staus vor Grenzübergängen
Ab späten Vormittag gab es im Rückreiseverkehr Richtung Norden Staus und Grenzwartezeiten. Vor dem Karawanken Tunnel (A11) mussten Autofahrer bei der Einreise von Slowenien nach Österreich mit Wartezeiten bis zu zwei Stunden rechnen. Richtung Deutschland reichte der Rückstau vom Walserberg bis auf die Tauern Autobahn (A10) in den Raum Hallein zurück, die Anfahrtszeit betrug bis zu einer Stunde, so der ÖAMTC.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:
Heimo Gülcher
ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001

 

Kommentare sind geschlossen.