ein-fall-fuer-die-feuerwehrWarendorf (NRW) – Am 11.09.2017, gegen 23:35 Uhr bemerkten Bewohner im Dachgeschoß eines Wohn-/Geschäftshauses auf dem Münsterwall in Warendorf Brandgeruch und einen Stromausfall.

Sie sahen nach und entdeckten deutlichen Qualmaustritt aus den Oberlichtern des im Erdgeschoß befindlichen – leerstehenden – Geschäftes. Die aufmerksamen, 31 und 34 Jahre alten Warendorfer, verständigten sofort die Feuerwehr und sorgten dann dafür, dass ihre Nachbarn das Haus verließen.

Die herbeigerufen Feuerwehr Warendorf konnte das Feuer löschen. Nach der anschließenden Belüftung konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen. Es wurde niemand verletzt. Durch die Aufmerksamkeit der beiden Warendorfer wurde wohl Schlimmeres verhindert.

Nach ersten Erkenntnissen, könnte ein technischer Defekt für den Brand ursächlich sein.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

OTS: Polizei Warendorf

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Ein-Fall-für-die-Feuerwehr-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Ein-Fall-für-die-Feuerwehr--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutschland-NewsNRWPolizei12.09.2017,Aufmerksame Hausbewohner informieren,Feuer in Wohn-/Geschäftshaus am Münsterwall,Nachrichten,News,NRW,Polizei,rechtzeitig die Feuerwehr,WarendorfWarendorf (NRW) - Am 11.09.2017, gegen 23:35 Uhr bemerkten Bewohner im Dachgeschoß eines Wohn-/Geschäftshauses auf dem Münsterwall in Warendorf Brandgeruch und einen Stromausfall.Sie sahen nach und entdeckten deutlichen Qualmaustritt aus den Oberlichtern des im Erdgeschoß befindlichen - leerstehenden - Geschäftes. Die aufmerksamen, 31 und 34 Jahre alten Warendorfer, verständigten...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt