WARNLAGEBERICHT für Rheinland-Pfalz und Saarland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Freitag, 13.01.2017, 00:53 Uhr

 

unwetter-aktuellWarnlagebericht für Rheinland-Pfalz und Saarland – Nachts stürmisch und starke Schneefälle bis ins Flachland. Einzelne Gewitter mit orkanartigen Böen möglich. Unwetter.

Amtliche WARNUNG vor SCHNEEFALL und SCHNEEVERWEHUNG Do, 12. Jan, 20:00 – Fr, 13. Jan 12:00 Uhr

Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 400 m Schneefall mit Mengen zwischen 7 cm und 20 cm auf. Bei Sturmböen über 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) kommt es zu Schneeverwehungen. Die Schneefallgrenze fällt bis in tiefste Lagen. Verbreitet wird es glatt.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten Stunden bis Freitag, 13.01.2017, 20:30 Uhr:

Im Tagesverlauf nähert sich von Südwesten her ein kleinräumiges Tiefdruckgebiet, das Rheinland-Pfalz und das Saarland in der Nacht zum Freitag ostwärts überquert. Dahinter wird am Freitag kältere Luft herangeführt.

Aktuelles zum Unwetter auch auf unserer Unwetterkarte!

FROST:
In der Nacht zum Freitag tritt gebietsweise leichter FROST um 0 Grad auf, in der Eifel bis -3 Grad.

GLÄTTE/SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN:
Von Südwesten kommt Niederschlag auf, der zunächst oberhalb von etwa 400 m als Schnee fällt und sich in der Nacht zum Freitag intensiviert. Die Schneefallgrenze sinkt dann bis in tiefe Lagen. Dabei werden abgesehen vom Oberrhein um 5 cm Neuschnee erwartet, von der Eifel bis zum Westerwald, sowie im Hunsrück sind 10 bis 20 cm, in Staulagen auch 25 bis 30 cm möglich. Auch unwetterartige Mengen in diesen Bereichen über 15 cm in 12 Stunden sind nicht ausgeschlossen. Es muss mit STARKEN SCHNEEVERWEHUNGEN und Schneebruch gerechnet werden!

WIND/STURM:
In der Nacht zum Freitag nimmt der Wind zu. Vor allem in der zweiten Nachthälfte sind dann STURMBÖEN oder SCHWERE STURMBÖEN von 85 bis 95 km/h (Bft 9-10), im Bergland gebietsweise auch ORKANARTIGE BÖEN von 100 bis 110 km/h (Bft 10-11) zu erwarten.
Am Freitagvormittag lässt der Wind vorübergehend nach, frischt aber am Abend erneut auf, sodass STARKE bis STÜRMISCHE BÖEN (um 60 km/h, Bft 7-8) auftreten.

GEWITTER:
Im Laufe der Nacht sind einzelne Gewitter möglich. Mit den Gewittern sind auch in tiefen Lagen ORKANARTIGE BÖEN um 110 km/h (Bft 11) möglich.

LEITERSEILSCHWINGUNGEN:
Im Laufe der Nacht können durch den auffrischenden und böigen Wind sowie durch den Schneefall starke Belastungen an Strommasten durch LEITERSEILSCHWINGUNGEN auftreten.

© Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Witt

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!