Werdohl – Großbrand hält Feuerwehr und Polizei in Atem

Feuerwehr im Einsatz -Werdohl (NRW) – Am heutigen Freitag, 27.10.2016, erhielt die Polizei gegen 10:47 Uhr von einem Brand einer Entlackungsfirma, In der Lacke, Kenntnis. Die Polizei unterstützte die Feuerwehr, die sich des Brandherdes annahm, durch Absperrmaßnahmen des Brandherdes und der benachbarten B 236. Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf ein benachbartes Lager der Firma, zu verhindern. Drei Mitarbeiter, die zuerst den Brand gemeldet hatten, wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation dem Krankenhaus zugeführt.

Im Verlaufe des Tages hielt die Sperrung der Bundesstraße an. Mit einer „Hummel“ wurden Übersichtsaufnahmen aus der Luft gefertigt. Die Sperrung der Bundesstraße wurde um 17:30 Uhr aufgehoben. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurden im Laufe des Einsatzes mindestens drei Mitarbeiter der Firma, drei Polizeibeamte und eine große Anzahl der beteiligten Einsatzkräfte der Feuerwehr zumindest durch eingeatmeten Rauch leicht verletzt und vor Ort ärztlich untersucht.

Die Feuerwehr verbleibt weiterhin vor Ort, um sich um das Bandobjekt zu kümmern. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an, ein Sachschaden ist bisher nicht zu beziffern.

OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!