Wetterprognose Deutschland - Aktuell -Deutschland – Wettervorhersage und Wetterprognose für Deutschland bis zum 16.11.2017 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst.

Vorhersage – heute:

Südlich der Donau gebietsweise leichter Regen, an den Alpen oberhalb von 900 m Schnee. In der Nacht vor allem im Nordwesten leichter Frost und Nebel.

Heute Nachmittag gibt es in der Nordhälfte gebietsweise sonnige Abschnitte. Von Baden bis zur Lausitz bleibt es dagegen meist bedeckt und es fällt südlich der Donau noch etwas Niederschlag. Oberhalb etwa 900 m ist es Schnee. Der Wind weht meist schwach aus Nordwest bis Nordost.

In der Nacht zum Dienstag ist es im Süden und Osten meist stärker bewölkt, sonst klart der Himmel zum Teil auf. Gebietsweise bildet sich Nebel oder Hochnebel. In Südostbayern gibt es noch leichten Regen, der sich aber weiter abschwächt. In höheren Lagen fällt dort Schnee. Die Temperatur geht je nach Bewölkung auf 4 bis -3 Grad zurück. Gebietsweise kommt es zu leichtem Frost, im Norden und Westen verbreitet zu Frost in Bodennähe.

Wetterlage:

Die eingeflossene Meeresluft polaren Ursprungs befindet sich unter leichtem Hochdruckeinfluss. Lediglich im äußersten Süden und Südosten macht sich noch ein Tief südlich der Alpen bemerkbar.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag ist es oft bedeckt oder durch länger andauernden Hochnebel oder Nebel trüb. Insbesondere im Norden und Westen kann sich dieser im Tagesverlauf auflösen und die Sonne kommt stellenweise zum Vorschein. In Baden-Württemberg fällt zeitweise Regen, sonst bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 11 Grad. Es weht schwacher, teils mäßiger Wind um Ost.

In der Nacht zum Mittwoch ist es oft stark bewölkt. Nur vereinzelt klart der Himmel auf, dann bildet sich oft Nebel. Im Westen und Süden fällt örtlich etwas Regen, sonst ist es meist trocken. Die Tiefsttemperatur liegt zwischen 7 Grad an der See und um -1 Grad in höheren Lagen sowie an den Alpen.

Vorhersage – übermorgen:

Am Mittwoch ist es stark bewölkt oder bedeckt. In der Mitte und im Süden fällt etwas Regen, an den Alpen oberhalb von etwa 1200 bis 1400 m auch Schnee. Die Temperatur steigt auf 3 bis 9 Grad. Es weht meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Donnerstag hält sich meist dichte Bewölkung. Im Süden und der Mitte regnet es gebietsweise, oberhalb von 1000 m ist Schnee dabei. Stellenweise bildet sich Nebel. Die Luft kühlt auf 6 bis 0 Grad, in höheren Lagen bis -2 Grad ab.

10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Donnerstag, 09.11.2017 bis Donnerstag, 16.11.2017:

Unbeständig und vor allem zum Wochenende recht kühl, im Bergland etwas Schnee. An den Küsten und auf den Bergen zeitweise Sturmböen.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 13.11.2017:

Am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt oder bedeckt. Stellenweise fallen ein paar Tropfen Regen, die meiste Zeit ist es aber trocken. Schneeflocken mischen sich oberhalb von 1000 m dazu. Am Nachmittag beginnt es im Nordwesten verbreiteter zu regnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 10 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Südwest. An der Nordseeküste sowie später auch an der Ostsee muss mit starken Böen gerechnet werden.

In der Nacht zum Freitag kommt es zu weiteren Niederschlägen, oberhalb von 900 bis 1000 m zu leichtem Schneefall. Es kühlt auf 7 bis 0 Grad ab, in höheren Lagen auf 0 bis -3 Grad.
Am Freitag bleibt es bewölkt, zunächst fällt aber nur gebietsweise etwas Regen. Nachmittags und abends setzt dann im Nordwesten vermehrt Regen ein. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 12 Grad. Der Wind frischt im Tagesverlauf aus Südwest bis West auf, nachmittags und abends gibt es an den Küsten und auf Berggipfeln stürmische Böen oder Sturmböen.

Nachts weitet sich der Regen allmählich südostwärts aus, südlich der Donau bleibt es noch meist trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 2 Grad, in einigen Alpentälern um 0 Grad.
Am Samstag erreicht der Regen auch die Alpen, dort sinkt die Schneefallgrenze abends auf etwa 1000 m. Von Nordwesten her lockern die Wolken im Tagesverlauf wieder auf, es gibt aber noch einzelne Schauer oder Gewitter, teils mit Graupel. Im höheren Bergland fallen die Schauer auch als Schnee. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 11 Grad, im Bergland um 3 Grad. Der Wind weht lebhaft aus West mit starken Böen, an den Küsten gibt es stürmische Böen oder Sturmböen, auf exponierten Berggipfeln schwere Sturmböen.

Nachts schneit es an den Alpen teilweise bis in die Täler. Ansonsten gibt es noch einzelne, teils gewittrige Schauer, ab etwa 400 bis 600 m teils als Schnee. Zwischendurch lockern die Wolken auch mal stärker auf. Der Wind nimmt vor allem im Binnenland etwas ab. Die Tiefstwerte liegen zwischen 6 und 0 Grad, im Bergland gibt es leichten Frost und Glätte.

Am Sonntag gibt es weitere Regen- und Graupelschauer, vereinzelt auch kurze Gewitter. Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 400 und 600 m. An den Alpen kann es auch für längere Zeit schneien. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 4 und 9 Grad, im Bergland um 2 Grad. Der Wind weht lebhaft aus West bis Nordwest mit stürmischen Böen an den Küsten sowie in Schauernähe und Sturmböen auf exponierten Gipfeln.

Nachts schneit es an den Alpen noch zeitweise etwas. Vor allem im Nordwesten gibt es noch einzelne Schauer. Ansonsten lockern die Wolken auch mal stärker auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 und -1 Grad, an den Küsten bleibt es etwas milder.

Am Montag scheint im Norden und Nordwesten zumindest ab und zu die Sonne. Sonst bleibt es bewölkt mit einzelnen Schauern, im höheren Bergland als Schnee. An den Alpen kann es auch für längere Zeit schneien. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 9 Grad, dazu weht lebhafter West- bis Nordwestwind mit stürmischen Böen an den Küsten und auf Berggipfeln. In der Nacht zum Dienstag kühlt es auf 4 bis -2 Grad ab, an den Küsten bleibt es milder.

Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 14.11.2017 bis Donnerstag, 16.11.2017:

Dienstag und Mittwoch unterschiedlich bewölkt, gebietsweise auch mal länger Sonne, örtlich zäher Nebel oder Hochnebel, meist trocken. Recht kühl, nachts vielerorts leichter Frost. Donnerstag im Nordwesten und Norden etwas unbeständiger, sonst teils länger neblig trüb, teils aufgelockert bewölkt und meist trocken.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetterprognose-Deutschland-Aktuell-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetterprognose-Deutschland-Aktuell--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellDeutschland-NewsThemen und Tipps S - ZWetterprognose06.11.2017,Aktuell,Deutscher Wetterdienst,Deutschland bis zum 16.11.2017,Es wird unbeständig und recht kühl,Nachrichten,News,Wetterprognose,Wettervorhersage,WetterwarnungDeutschland - Wettervorhersage und Wetterprognose für Deutschland bis zum 16.11.2017 ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst.Vorhersage - heute:Südlich der Donau gebietsweise leichter Regen, an den Alpen oberhalb von 900 m Schnee. In der Nacht vor allem im Nordwesten leichter Frost und Nebel.Heute Nachmittag gibt es in der Nordhälfte gebietsweise sonnige Abschnitte....Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt