Wiesbaden – Initiative 2proAuto: Wiesbaden unterstützt Fahrgemeinschaften

Extra-Stadtportal-Wiesbaden -Wiesbaden (HE) – „Für freie Sitzplätze im Auto gibt es eine Nachfrage.“ Davon ist Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann mit Blick auf die zahlreichen Pendler überzeugt. Die Mitfahr-App „flinc“ des Darmstädter Ridesharing-Anbieters und Gründers der Initiative 2proAuto bringt Fahrer und Mitfahrer zusammen. „Das unterstützen wir als Landeshauptstadt Wiesbaden und gehen daher eine Partnerschaft mit der Initiative ein“, erklärt Arno Goßmann.

Moderne Apps, wie die von flinc, konzentrieren sich auf die Bedürfnisse von Pendlern auf der Kurz- und Mittelstrecke. Besonderheiten wie das Anbieten von regelmäßigen Fahrten, die Live-Position und die Verknüpfung mit dem öffentlichen Personennahverkehr sind Eigenschaften, die ein gemeinsames Fahren im Auto sicher, zuverlässig und bequem machen. „Es ist erstaunlich, wie wenig Menschen an die Möglichkeit denken, auf ihrer täglichen Fahrt zur Arbeit jemanden mitzunehmen“, berichtet Martin Patri, Koordinator der Initiative. „Dabei gibt es viele Pendler, die gerne auf ihr eigenes Auto und den Stress hinterm Steuer verzichten würden. Das Potential ist vorhanden – jetzt heißt es, dieses auch sichtbar zu machen.“

Mit 2proAuto soll dieses Potenzial genutzt werden. Die Initiative baut dabei auf gemeinsame Aktionen und Kommunikation in der Rhein-Main-Region und dem Ausbau des Partnernetzwerks. Mit der Partnerschaft möchte die Stadt Wiesbaden das Thema Ridesharing stärker ins gesellschaftliche Bewusstsein rücken. Umweltdezernent Arno Goßmann ist überzeugt, dass die Bildung von Fahrgemeinschaften das Verkehrsaufkommen spürbar reduzieren kann und so „einen Beitrag zur Luftreinhaltung, zum Lärmschutz und zum Klimaschutz leistet“.

flinc verzeichnet seit dem Start der Initiative vor sieben Monaten erste Erfolge: Auf der Plattform ist ein stärkeres Mitgliederwachstum und mehr Aktivität im Rhein-Main-Gebiet zu verzeichnen als in anderen Regionen Deutschlands. „Mit jedem neuen Partner steigt die Aufmerksamkeit für das Thema Ridesharing. Unser Ziel ist es, den Autoverkehr zu halbieren – wenn in jedem Auto morgens und abends mindestens zwei Personen sitzen und es keinen Stau mehr gibt, haben wir dies erreicht“, resümiert Martin Patri.

Weitere Informationen gibt es unter www.wiesbaden.de/umwelt und www.2proAuto.de.

Hintergrund:

flinc ist die Mitfahr-App für jeden Tag. Im Gegensatz zu herkömmlichen Mitfahrzentralen vermittelt flinc kurze Fahrten zum Job, zur Uni und zum Sport. Die Vermittlung erfolgt dynamisch und von Tür zu Tür. Mitfahrer gelangen mit flinc schnell und bequem ans Ziel. Fahrer erhalten von Mitfahrern einen Spritkostenzuschuss und haben jeden Tag die Möglichkeit, nette Menschen kennenzulernen. flinc ist ein 2010 aus der Hochschule Darmstadt gegründetes Startup und Marktführer im Bereich Dynamic Ridesharing.

Hinweis an die Redaktionen:
Ansprechpartner ist Martin Patri, Koordinator 2proAuto, Telefon 0171 3039246, E-Mail: martin.patri@flincteam.org, Web: presse.flinc.org, flinc GmbH, Heinrich-Hertz-Straße 6, Darmstadt.

+++

Herausgeber / Ansprechpartner:
Pressereferat der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schloßplatz 6
65183 Wiesbaden

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!