Wolfsburg – Polizei erhöht Sicherheitskonzept zum Sportsamstag im Wolfsburger Allerpark

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - Wolfsburg -Wolfsburg (NI) – Aufgrund der letzten Ereignisse insbesondere in Dortmund und der damit verbundenen Verunsicherung in der Bevölkerung hat sich die Polizei Wolfsburg entschlossen, das subjektive Sicherheitsgefühl der sportbegeisterten Besucher am Samstag sowohl zum Spiel der Fußballbundesliga in der Volkswagen Arena als auch zum Eishockey-Spiel in der Eis Arena durch ein robustes polizeiliches Auftreten zu stärken. Eine konkrete Gefährdungslage für den Sportnachmittag im Allerpark ist bisher nicht erkennbar!

Schon seit 2015 besteht für Großveranstaltungen in Niedersachsen und im Bundesgebiet eine abstrakte Gefahrenlage. Daher hat die Wolfsburger Polizei gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern dem VfL Wolfsburg und der Stadt Wolfsburg seinerzeit reagiert und ein ganzheitliches Sicherheitskonzept für Sportveranstaltungen im Allerpark entwickelt, dass jeweils den polizeilichen Erkenntnissen angepasst wird.

Um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, steht die Eisatzleitung im permanenten Austausch mit den Polizeien der Länder und des Bundes sowie des Bundeskriminalamtes.

OTS: Polizei Wolfsburg

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!