Ziegendorf – Großeinsatz für die Feuerwehr: Brand einer Tierpension

ein-fall-fuer-die-feuerwehrZiegendorf (MV) – In den späten Freitagabendstunden kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Wohnhausbrand mit angrenzender Scheune in Ziegendorf.

Die 55-jährige Bewohnerin, welche neben dem Haus eine Tierpension mit 14 Huskys bewirtschaftet, nahm vom Dachboden ausgehenden Rauchgeruch wahr. Nach Erblicken des Feuers misslangen zunächst die eigenständigen Löschversuche.

Der Gefahr bewusst, rief sie geistesgegenwärtig die Feuerwehr und rettete hiernach die Hunde. Sie selbst blieb unverletzt.

Aufgrund des Einsatzes von 11 Feuerwehren der Umgebung mit mehr als 100 Kameraden konnte trotz der spärlichen Wasserversorgung vor Ort ein Übergreifen des Feuers auf den nahe gelegenen Wald, sowie die nur einen Kilometer entfernte Biogasanlage verhindert werden.

Der Kriminaldauerdienst nahm die Ermittlungen am Brandort auf, eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung wird von Amts wegen erstattet.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 100.000 EUR geschätzt. Die Löscharbeiten werden bis zum Morgen andauern.

OTS: Polizeipräsidium Rostock

 

Kommentare sind geschlossen.