Zwickau – Störungsfreier Verlauf des Westsachsenderbys aus Sicht der Bundespolizei

Bundespolizei Aktuell -Zwickau (SN) – Beim heutigen Westsachsenderby zwischen dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC gewährleisteten insgesamt 120 Einsatzkräfte der Bundespolizei die Sicherheit auf Bahngebiet. Unterstützt von sieben Diensthunden sicherten sie die An- und Abreise von rund 320 bahnreisenden Fußballanhängern.

Am Ende konnte die Bundespolizei in ihrem Zuständigkeitsbereich einen ruhigen Einsatzverlauf konstatieren.

Im Zusammenhang mit diesem Einsatz wurde lediglich eine Straftat registriert. Dabei soll ein mit 0,88 Promille alkoholisierter 15-Jähriger gegenüber einem Bundespolizisten den sogenannten Stinkefinger gezeigt haben und wurde deshalb wegen Beleidigung angezeigt.

Deswegen konnte er das Spiel nicht besuchen, wurde in Gewahrsam genommen und kurz darauf seinem Vater übergeben, der seinen Sohn nach entsprechender Information durch die Beamten auf der Dienststelle der Bundespolizei im Hauptbahnhof Zwickau abholte.

OTS: Bundespolizeiinspektion Klingenthal

 

Kommentare sind geschlossen.