Ab Dienstag wird es wieder schön: Wetterprognose für Deutschland bis zum 12.09.2016

Wetterprognose Deutschland - Aktuell -Deutschland – Unsere Wetterprognose der kommenden Tage: Anfangs wechselhaft, kurze Gewitter, an den Alpen Dauerregen, in Staulagen ergiebig. Ab Dienstag von Westen und Norden her freundlicher und wärmer.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag zieht im Nordwesten starke Bewölkung auf, die vor allem im Nordseeumfeld etwas Regen bringt. Ansonsten wechselt sich viel Sonnenschein mit einigen Wolkenfeldern ab, die nur vorübergehend mal etwas dichter sein können. Es bleibt meist trocken. Im weiteren Tagesverlauf weitet sich die starke Bewölkung von Nordwesten her noch etwas süd- und ostwärts aus. Dann muss etwa vom Emsland bis zur vorpommerschen Ostseeküste sowie in den Regionen nordwestlich davon gebietsweise mit leichtem Regen oder kurzen Schauern gerechnet werden.

Im übrigen Land scheint die Sonne zwischen lockeren Wolkenfeldern und Quellbewölkung längere Zeit. Niederschlag wird nicht erwartet, lediglich im äußersten Südosten können lokale Schauer oder Wärmegewitter nicht völlig ausgeschlossen werden. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 20 und 25 Grad im Norden und 24 bis 30 Grad in der Mitte und im Süden. Am wärmsten wird es dabei am Ober- und Hochrhein sowie im Kraichgau. Der schwache Wind weht meist aus südwestlichen bis westlichen Richtungen und frischt an den Küsten böig auf. Auf den nordfriesischen Inseln treten vereinzelt steife Böen auf.

In der Nacht zum Samstag weitet sich die teils starke Bewölkung bis zur Mitte aus, nur im äußersten Süden und Südosten bleibt es bis zum Morgen noch locker oder gering bewölkt. Im Norden und Nordwesten regnet es zweitweise, in den mittleren Landesteilen nur vereinzelt. Sonst bleibt es niederschlagsfrei. Die Luft kühlt sich dabei auf 16 bis 10 Grad ab.

Vorhersage – morgen:

Am Samstag ist es im Norden überwiegend stark bewölkt, stellenweise können einzelne Schauer auftreten. Im Süden ist es heiter bis wolkig und trocken. In den mittleren Landesteilen hält sich besonders in der ersten Tageshälfte gebietsweise starke Bewölkung, ganz vereinzelt fallen ein paar Regentropfen. Später lockert die Bewölkung aber auf und es bleibt auch dort niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 20 bis 24 Grad im Norden und 24 bis 28 Grad in den übrigen Gebieten, am Ober- und Hochrhein lokal bis 30 Grad. Der Wind weht an der Küste mäßig und teils stark böig, sonst schwach bis mäßig aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Sonntag kommen von Nordwesten und Westen dichte Wolken und Regen auf. Im Süden und Osten bleibt es bei teils noch aufgelockerter Bewölkung trocken. Die Temperatur geht auf 17 bis 11 Grad zurück.

Vorhersage für Deutschland bis Freitag, 09.09.2016:

Am Montag überwiegen Wolken, die Sonne zeigt sich nur sporadisch. Hin und wieder fällt schauerartiger Regen, in Staulagen der Mittelgebirge kann es längere Zeit am Stück regnen. Im Osten und Süden gibt es kurze Gewitter, an den Alpen setzt später Dauerregen ein. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 16 und 20, bei Sonne bei 22 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, vor allem im Süden in Böen starker Wind aus meist nordwestlicher Richtung.

In der Nacht zum Dienstag ziehen sich die Regenfälle nach Südosten und an die Alpen zurück, in Staulagen kann der Regen ergiebig sein (Unwetter). Von Nordwesten lockert die Bewölkung zögerlich auf. Die Luft kühlt sich auf 16 bis 8 Grad ab.

Am Dienstag setzen sich von Norden und Westen her zusehends Auflockerungen und Aufheiterungen durch. Im östlichen Mittelgebirgsraum hört es alsbald auf zu regnen, am Alpenrand regnet es dagegen bis zum Abend, aber der Regen wird allmählich schwächer. Die Temperatur steigt auf 20 bis 25, im Südosten und im östlichen Mittelgebirgsraum auf 14 bis 19 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Ost.

In der Nacht zum Mittwoch ist es meist klar. Auch am Alpenrand hört es dann auf zu regnen und die Wolken werden weniger. Die Temperatur geht auf 15 bis 9 Grad zurück.
Von Mittwoch bis Freitag scheint meist die Sonne und es bleibt trocken. Lediglich in Alpennähe und am Freitag auch im Südwesten kommt eine leichte Gewitterneigung auf. Mit Höchsttemperaturen zwischen 26 und 30 Grad wird es sommerlich warm. Im Südosten, in den Hochlagen der Mittelgebirge und an der See bewegen sich die Temperaturen zwischen 21 und 25 Grad, bei auflandigem Wind auch etwas darunter. Es weht ein meist schwacher, tagsüber leicht böig auffrischender Ostwind.

In den Nächten ist es meist klar. In feuchten Niederungen oder Flusstälern können sich flache Nebelfelder bilden. Es sind Tiefstwerte zwischen 16 und 10 Grad zu erwarten.

Trendprognose für Deutschland, von Samstag, 10.09.2016 bis Montag, 12.09.2016:

Andauer des spätsommerlichen Wetters. Temperaturen wenig geändert. Im Süden und Westen etwas zunehmende Gewitterneigung, dabei zusehends schwül. Dort vor allem über den Mittelgebirgen und an den Alpen im Tagesverlauf einzelne Gewitter.

© Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

Einladung zum perfekten Doggy-Dinner