Wetterprognose Deutschland - Aktuell -Deutschland – Die aktuelle Wetterprognose: Meist spätsommerlich warmes Hochdruckwetter.

Vorhersage – heute:

Heute Früh bleibt es wolkig, gebietsweise auch stark bewölkt, nur im Nordwesten lockern die Wolken zeitweise stärker auf. Dazu fallen noch einzelne Schauer, nach Osten zu kann es ganz vereinzelt kurze Gewitter geben. Südlich der Donau fällt bei bedecktem Himmel vielerorts Regen, an den Alpen auch länger anhaltend. Im Alpenvorland sind auch vereinzelt Gewitter mit Starkregen dabei.

Die Frühwerte liegen zwischen 17 und 9 Grad. Der Wind nimmt etwas ab.Tagsüber ist es wechselnd bis stark bewölkt und es gibt es vor allem im Südosten, Osten und anfangs in den mittleren Landesteilen weitere Schauer, vereinzelt auch Gewitter. An den Alpen lassen die Regenfälle vorübergehend nach, ehe sie sich am Abend am ostbayerischen Alpenrand wieder intensivieren. Die längsten sonnigen Abschnitte gibt es im Küstenumfeld und später im Westen, wo es meist trocken bleibt.

Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 17 und 23 Grad, mit Sonne am Oberrhein auch knapp darüber. Es weht ein schwacher bis mäßiger, vor allem im Südosten in Böen auch frischer Wind aus meist nordwestlicher Richtung, auf den Gipfeln der ostdeutschen Mittelgebirge und der Alpen gibt es Sturmböen.

In der Nacht zum Dienstag lockern die Wolken von Nordwesten her rasch auf, teilweise ist es gering bewölkt, örtlich bildet sich Nebel. Der Regen zieht sich aus dem Südosten an den Alpenrand zurück, wo es nach Osten zu noch Dauerregen gibt, sonst bleibt es trocken. Die Luft kühlt sich auf 13 bis 6 Grad ab, an den Küsten auf etwa 16 Grad.

Vorhersage – Dienstag:

Am Dienstag scheint vielerorts die Sonne und es bleibt trocken. Nur im Südosten sowie am Erzgebirge gibt es bei teils stärker Bewölkung noch etwas Regen, der aber allmählich nachlässt. An den Alpen regnet es noch längere Zeit, zum Abend hin lässt er aber auch dort deutlich nach. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 17 und 22 Grad im Südosten, an den Alpen teilweise kaum über 15 Grad, und 21 bis 26 Grad in den übrigen Regionen, am Oberrhein auch etwas darüber. An den Küsten bleibt es bei auflandigem Wind etwas kühler. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Süden in Böen frisch, auf den Berggipfeln dort auch stürmisch aus Nord bis Ost.

In der Nacht zum Mittwoch ist es meist klar, örtlich kann sich Nebel bilden. Auch am Alpenrand hört es auf zu regnen und die Wolken werden weniger. Die Temperatur geht auf 13 bis 6 Grad zurück, an den Küsten bleibt es milder.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 11.09.2016:

Am Mittwoch scheint nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder verbreitet die Sonne und es bleibt trocken. Vor allem im Bergland Südostdeutschlands und an den Alpen bilden sich einzelne Quellwolken. Bei schwachem, tagsüber auch mäßigem östlichen Wind erreichen die Höchsttemperaturen sommerliche Werte zwischen 23 und 28 Grad, nur im Südosten und bei auflandigem Wind an der See ist es etwas kühler.

In der Nacht zum Donnerstag ist es meist klar, örtlich können sich flache Nebelfelder bilden. Die Luft kühlt sich auf 17 bis 9 Grad ab.

Am Donnerstag ist es sonnig und niederschlagsfrei mit Höchsttemperaturen von 24 bis 30 Grad. Der südöstliche Wind ist vielfach schwach, lebt aber mittags und nachmittags örtlich etwas auf.
In der Nacht zum Freitag sind Tiefsttemperaturen von 18 bis 11 Grad zu erwarten.

Am Freitag ist es verbreitet sonnig, im Tagesverlauf bilden sich über dem Schwarzwald, der Schwäbischen Alb und über den Alpen Quellwolken, aus denen sich einzelne Schauer oder Gewitter entwickeln können. An der dänischen Grenze werden 24 Grad erreicht und am Oberrhein sind bis zu 31 Grad möglich. Der Wind kommt meist aus Südost, im Südwesten mehr aus Südwest und ist schwach, zeitweise auch mäßig auffrischend.

In der Nacht zum Samstag kühlt sich die Luft auf 17 bis 10 Grad ab.

Am Samstag ist es vor allem im Norden und Osten noch sonnig und meist niederschlagsfrei. Im Westen und Süden bilden sich Quellwolken und nachfolgend Schauer und Gewitter, lokal mit Starkregen und Hagel, aus. Die Temperatur steigt auf 24 bis 30 Grad. In der Nordosthälfte weht ein schwacher bis mäßiger Südostwind, in der Südwesthälfte dreht der Wind im Tagesverlauf auf westliche Richtungen. In Schauer- und Gewitternähe sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Sonntag sinkt die Temperatur auf 16 bis 10 Grad, nur an den Küsten bleibt es teilweise noch milder.

Am Sonntag ist es teils noch längere Zeit recht sonnig, teils aber auch stärker quellig bewölkt und es ist mit schauerartigen oder gewittrigen Regenfällen zu rechnen, die besonders in Alpennähe auch etwas ergiebiger sein können. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 23 und 28 Grad. Es weht ein überwiegend schwacher Wind aus meist westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag geht die Temperatur auf 15 bis 10 Grad zurück, an den Küsten liegen die tiefsten Werte etwas höher.

Trendprognose für Deutschland, von Montag, 12.09.2016 bis Mittwoch, 14.09.2016:

Zunächst noch wechselhaft, am Mittwoch aber wieder freundlich. Zurückgehende Temperaturen.

© Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.

Das könnte was für Sie sein ...

Der Sommer dreht noch mal auf: Wetterprognose für Deutschland bis zum 14.09.2016https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetterprognose-Deutschland-Aktuell-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Wetterprognose-Deutschland-Aktuell--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellThemen und Tipps S - ZWetterprognosebis zum 14.09.2016,Der Sommer dreht noch mal auf,Wetterprognose für DeutschlandDeutschland - Die aktuelle Wetterprognose: Meist spätsommerlich warmes Hochdruckwetter. Vorhersage - heute: Heute Früh bleibt es wolkig, gebietsweise auch stark bewölkt, nur im Nordwesten lockern die Wolken zeitweise stärker auf. Dazu fallen noch einzelne Schauer, nach Osten zu kann es ganz vereinzelt kurze Gewitter geben. Südlich der Donau fällt bei bedecktem...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt