Emden – Tödlicher Verkehrsunfall auf dem Wykhoffweg

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Niedersachsen -Emden (NI) – Am Sonntag, gegen 11:00 Uhr, ereignet sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf dem Wykhoffweg im Emder Stadtteil Borssum. Zu dieser Zeit befährt ein 30-jähriger Mann aus Emden mit seinem Motorrad der Marke KTM die Brücke über den dortigen Ems-Seiten-Kanal von der Petkumer Straße kommend in Richtung der Meeden.

Aus aktuell noch ungeklärter Ursache verliert der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Zweirad. Er überfährt eine ca. 15 cm hohe Kante und stürzt bereits auf dem Fußgängerweg der Brücke. Dort rutscht der Mann etliche Meter über den Boden und prallt schließlich gegen einen 10 x 10 cm starken Betonpfosten, der zu einem Zaun des angrenzenden Bahnüberganges gehört.

Zwei zufällig vor Ort befindliche Zeugen mit medizinischen Fachkenntnissen alarmieren die Rettungskräfte und übernehmen sofort die ersten Reanimationsmaßnahmen. Diese werden im Anschluss durch die eintreffenden Rettungskräfte und den ebenfalls am Unfallort eingetroffenen Notarzt abgelöst. Sämtliche Versuche, den Verunfallten zu reanimieren, verlaufen jedoch erfolglos.

Bereits einige Minuten vor dem Unfallzeitpunkt hatte der Kradfahrer durch seine auffällige Fahrweise die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife erregt. Dieser begegnete einer zivilen Streifenbesatzung auf der Petkumer Straße. Der Mann fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit und lediglich auf dem Hinterrad fahrend in Richtung Borssum.

In Höhe der Einmündung zum Nordkai wendete die Streifenbesatzung und fuhr ebenfalls in Richtung Borssum, wo sie den Unfallverursacher in Höhe des dortigen Blitzers ein- und überholte. Das anschließende Anhaltesignal wurde von dem Mann missachtet. Dieser bog stattdessen in die Hachstraße ein und die Streifenbesatzung verlor den Kontakt zum Kradfahrer. Schließlich sollte an Hand des abgelesenen Kennzeichens die Halteranschrift angefahren werden. Die Streifenbesatzung befand sich einige Minuten später bereits wieder im Stadtteil Friesland, in Höhe des dortigen Blitzers, als die Meldung über einen verunglückten Motoradfahrer auf dem Wykhoffweg bekannt gegeben wurde.

Im Anschluss erfolgte die Unfallaufnahme und Sperrung der Unfallstelle durch vier Streifenbesatzungen, darunter ein Fahrzeug der Autobahnpolizei Leer, welche den Unfallort mit einem speziellen fotografischen Auswertesystem sicherte. Das Motorrad wurde zum Zwecke der Beweissicherung beschlagnahmt.

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion