Gesundheits-News – Hochwasserhilfe: AOK Rheinland/Hamburg bietet psychotherapeutische Soforthilfe für Kinder und Jugendliche an

Unbürokratische Unterstützung bei Hin- und Rücktransporten zur Uniklinik Köln.

Gesundheitsratgeber-24-News-Blog-Aktuell-Gesundheits-News – Düsseldorf, 29.07.2021 – Angesichts der noch immer unübersichtlichen Situation in den Hochwassergebieten und den damit einhergehenden erlebten Geschehnissen und Herausforderungen für betroffene Kinder und Jugendliche bietet die AOK Rheinland/Hamburg in Kooperation mit der Uniklinik Köln schnelle und unbürokratische Unterstützung zur Verarbeitung der Ereignisse an.

Kinder und Jugendliche, die mit den Erlebnissen nicht zurechtkommen, können selbst oder über ihre Eltern Kontakt zur Traumaambulanz der Uniklinik Köln sowie zur Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes und Jugendalters aufnehmen.

Die AOK Rheinland/Hamburg finanziert bis zu zehn Behandlungsstunden als psychotherapeutische Soforthilfe.

Besteht keine Möglichkeit der Eigenanreise in die Uniklinik Köln, so unterstützt die AOK Rheinland/Hamburg – wie auch bei allen anderen Fragen – über die regionalen Hotlines im Kreis Euskirchen (Euskirchen und Schleiden), im Erftkreis (Erftstadt) sowie in der Städteregion Aachen (Eschweiler, Stolberg, Geilenkirchen) und organisiert Hin- und Rücktransporte der Kinder und Jugendlichen aus den betroffenen Gebieten.

Uniklinik Köln | Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und

Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Tel.: 0221-478 5337 (Sekretariat) oder 478-6109 (AB)

E-Mail: kjp-traumaambulanz@uk-koeln.de

Robert-Koch-Str.10 Geb. 53 50931 Köln

AOK-Regionaldirektion Regionale Hotline

Region Bonn – Rhein-Sieg-Kreis – Euskirchen 02251 703-100

Region Köln – Rhein-Erft-Kreis 02233 56-2514

Region Aachen – Düren – Heinsberg 0241 464-30119

Pressestelle AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse
Kasernenstraße 61
40213 Düsseldorf
Telefon 0211 8791- 1038

Autor: Redaktion Medizin und Ernährung