Gesundheits-Termine – Landkreis Peine (NI) – Gesundheitsamt bietet Impftag gegen Virusgrippe an

Gesundheitsevents -Gesundheis-Termine – Landkreis Peine (NI) – Das Gesundheitsamt Peine bietet am Donnerstag, 24. Oktober, zum zweiten Mal einen Impftag gegen die Virusgrippe (Influenza) an. Die Impfungen werden in der Zeit von 9 bis 14 Uhr im Gesundheitsamt, Maschweg 21 in Peine durchgeführt. Weitere sechs Gesundheitsämter in der Region, die sich im Hygienenetzwerk Südostniedersachsen zusammengeschlossen haben, beteiligen sich ebenfalls an der Grippeimpfaktion innerhalb der 43. Kalenderwoche.

Natürlich nimmt weiterhin auch jeder Hausarzt die Impfung vor. Viele Arbeitgeber bieten zudem über ihren betriebsmedizinischen Dienst Impftermine an. Diese sollten genutzt werden, da die Impfkapazitäten der Gesundheitsämter begrenzt sind.

“Im Gegensatz zu grippalen Infekten kann die echte Virusgrippe, die Influenza, für Menschen mit einem schwachen Immunsystem eine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen. Je höher der Durchimpfungsgrad in der Bevölkerung ist, umso mehr kann dieser Personenkreis geschützt werden. Neben der Impfung tragen hygienische Verhaltensweisen dazu bei, die Ausbreitung der Influenza einzudämmen”, erläutert Amtsärztin Dr. Carit Grothusen vom Gesundheitsamt Peine.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt die Influenzaimpfung für alle Personen über 60 Jahre, Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel, Menschen ab sechs Monaten mit chronischen Grunderkrankungen und Personen, die mit Risikopersonen zusammenleben oder diese betreuen. Die Impfung wird außerdem für medizinisches Personal, beispielsweise Pflegekräfte in Altenheimen, sowie für Personal in Einrichtungen mit umfangreichen Publikumsverkehr empfohlen.

“Für alle genannten Personengruppen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten. Aber auch bei Personen, die in die STIKO-Empfehlung nicht eingeschlossen sind, zahlt die Krankenkasse in vielen Fällen. Dies muss individuell mit der Krankenkasse abgestimmt werden”, so Dr. Grothusen weiter.

Die Influenza-Impfung sollte jedes Jahr im Herbst erneuert werden. In Deutschland wird der sogenannte quadrivalente Impfstoff angeboten und von den Krankenkassen finanziert. Quadrivalenz bedeutet, dass der Impfstoff gegen vier der zirkulierenden Influenzastämme wirkt.

Mit der AOK, der DAK, der Techniker Krankenkasse und der Barmer hat das Gesundheitsamt Vereinbarungen zur Übernahme der Kosten getroffen. Versicherte dieser Kassen brauchen die Impfung nicht direkt zu bezahlen, sollten aber zwecks Abrechnung ihre Gesundheitskarte mitbringen. Versicherte anderer Krankenkassen oder Privatversicherte bezahlen für die Impfung im Gesundheitsamt 14 Euro, die möglichst passend mitgebracht werden sollten. Sie erhalten eine Bescheinigung und können sich gegebenenfalls die Kosten von ihrer Krankenkasse erstatten lassen. Die Kostenerstattung ist mit der jeweiligen Krankenkasse abzuklären.

***
Referat für Kreisentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit
Burgstraße 1 – 31224 Peine

Autor: Redaktion Medizin und Ernährung