Gesundheitsmagazin – Krebsmedizin: Wird ​Überleben unbezahlbar?

Experten liefern Antworten auf die kommenden Fragen der Onkologie


Gesundheit24-Krebs-Aktuell-München (BY) – 
Krebsmedizin: Unter dem Motto „Die Neuvermessung der Onkologie“ findet am 22. Juni in Berlin das 4. Interdisziplinäre Symposium „Innovations in Oncology“ statt. Fünf Themenbereiche stehen als inhaltliche Schwerpunkte im Mittelpunkt: Prävention und Aufklärung, Qualität in der Früherkennung, individualisierte Therapien, Big-Data-Konzepte sowie die Finanzierbarkeit der Krebsmedizin. Das Netzwerk gegen Darmkrebs veranstaltet die Tagung gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg, der Charité – Universitätsmedizin Berlin und weiteren Organisationen.

Mehr Prävention, mehr Qualität, mehr Innovation, mehr Data, mehr Investition – so liest sich der Rote Faden des Programms. Denn die Früherkennung, Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen hat sich in den letzten Jahren fundamental verändert. Tumore werden nicht mehr vor allem danach behandelt, wo sie lokalisiert sind (Darm, Lunge etc.), sondern danach, welche genetischen Mutationen vorliegen.

Die Fragen die sich daher stellen, lauten:

  • Wie können Vorsorge und Maßnahmen zur Früherkennung bei möglichst vielen Patienten ankommen?
  • Wie gelangen innovative Therapien schneller in den klinischen Alltag?
  • Welche Unterstützung braucht die wissenschaftliche Forschung?
  • Und warum muss im Hinblick auf die demografische Entwicklung in Deutschland die Investition von Prävention, Diagnostik und Therapie deutlich verstärkt werden?

Professorin Diana Lüftner von der Charité Berlin und Professor Christof von Kalle vom NCT Heidelberg und DKFZ kündigen unter anderem Erfolge in der individualisierten Diagnostik von Tumorerkrankungen an. Internationale Referenten berichten über Erkenntnisse aus der Krebsforschung und neue Therapiekonzepte. Die Fachveranstaltung vermittelt zudem einen Überblick zu den neuesten innovativen immunonkologischen und molekularen Therapiekonzepten.

Zu den Referenten zählen u.a. Prof. Dr. Otmar Wiestler (Helmholtz Gemeinschaft), Digitalaktivist Sascha Lobo, Prof. Dr. Ernst Kuipers (Universität Rotterdam), Prof. Dr. Michael Hallek (Universitätsklinikum Köln), Patientenvertreter Jan Geissler (European Cancer Organisation) und Dr. Martin Hirsch (ADA Health). 


Eckdaten, Veranstalte
r
Das 4. Interdisziplinäre Symposium „Innovations in Oncology“ findet am 22. Juni 2018 von 9:00 bis 18:00 Uhr im Berliner Hotel Radisson Blu statt. Veranstalter sind das Netzwerk gegen Darmkrebs e.V. gemeinsam mit dem DKFZ, dem NCT Heidelberg, der Charité – Universitätsmedizin Berlin und den folgenden Organisationen: Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), Deutsche Krebsgesellschaft e.V., Felix Burda Stiftung, Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland – BNHO e.V. und der BILD-Zeitung.


Journalisten sind herzlich eingeladen. 
Bitte teilen Sie uns im Vorfeld Ihr Kommen und ggf. Ihre Interviewwünsche mit. Ihr Ansprechpartner hierfür ist Dr. Friederike Fellenberg, NCT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +49 (0)6221 56-5930, friederike.fellenberg@nct-heidelberg.de.

Weitere Informationen und das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier:
www.nct-heidelberg.de/inno18

***
Dr. Friederike Fellenberg
Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Autor: Redaktion Medizin und Ernährung