Gesundheitspolitik in Rheinland-Pfalz – Grüne: Die Arbeit der Hebammen langfristig sichern – für eine gute Versorgung in der Geburtshilfe

Gesundheitsratgeber-24-Gesundheitspolitik-Aktuell-Gesundheitspolitik in Rheinland-Pfalz – Nach wie vor ist die berufliche Situation von Hebammen angespannt und damit die Versorgung von Gebärenden vor, während und nach der Geburt nicht durchgängig wohnortnah gesichert. Anlässlich des Parlamentarischen Abends des Landesverbands der Hebammen nimmt Katharina Binz, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz, zur aktuellen Situation Stellung:

„Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzt sich dafür ein, dass allen Frauen zuverlässig und wohnortnah ein vielfältiges Angebot an Geburtshilfe zur Verfügung steht. Die Arbeit der Hebammen ist dabei für eine optimale Versorgung und die Sicherheit von Müttern und Kindern absolut unerlässlich. Umso besorgniserregender ist daher aus unserer Sicht, dass sowohl die Angebote an klinischer Geburtshilfe als auch die Hebammenversorgung in vielen Regionen nicht ausreichen.

Für die Fahrt zur nächsten Klinik mit Geburtsstation müssen Frauen zum Teil erhebliche Wege in Kauf nehmen, und für viele ist es schwer, eine Hebamme zu finden. Hier besteht nach wie vor dringender Handlungsbedarf: Für die Hebammen sind die hohen Haftpflichtbeiträge immer noch ein Problem und erfordern eine Reformierung der Berufshaftpflicht im Gesundheitswesen. Die Vergütung der Hebammen-Leistungen ebenso wie die Bedarfsplanung müssen verbessert werden.“

***

Florian Sparwasser
Referent für Öffentlichkeitsarbeit, Stv. Pressesprecher
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3
55116 Mainz

Autor: Redaktion Medizin und Ernährung