News – Die Deutsche Rentenversicherung Hessen macht mit bei rehapro

Gesundheitsratgeber-24-News-Blog-Aktuell-News – FRANKFURT AM MAIN / WIESBADEN (HE) – rehapro: Die Deutsche Rentenversicherung Hessen beteiligt sich an dem Förderprogramm der Bundesregierung zur Stärkung der Rehabilitation „rehapro“. Das Projekt wurde nun bei der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Hessen am 25. Mai 2018 in Wiesbaden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Grußwort sprach der hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner. „Die hohe Bedeutung von Prävention spiegelt sich auch in der im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes beschlossenen Förderung von Modellvorhaben zur Stärkung der Rehabilitation wider. Wir sind in Hessen sehr engagiert, was echte Teilhabe, aber auch ein gutes, vorurteils- und barrierefreies Miteinander anbelangt“, so Grüttner.

Bei rehapro finanziert die Bundesregierung Rentenversicherungsträgern und Jobcentern für maximal fünf Jahre Modellvorhaben mit innovativen Handlungsansätzen zur Stärkung der Rehabilitation und Teilhabe, wie Andreas Flegel vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales bei der Vertreterversammlung berichtete. Insgesamt stehen Fördergelder von einer Milliarde Euro bereit.

Der Deutschen Rentenversicherung Hessen ist es gelungen, sich sehr frühzeitig an dem Förderprogramm rehapro zu beteiligen, wie Birgit Büttner, Vorsitzende der Geschäftsführung der DRV Hessen, betonte. Dr. Ulf Seifart, Chefarzt der Klinik Sonnenblick in Marburg und beratender Arzt der Geschäftsführung, erläuterte das von der DRV Hessen initiierte Modellprojekt „Serve“. Dies umfasst den Aufbau eines Screeninginstruments für Patienten mit drohender Erwerbsminderung sowie die Etablierung eines digitalen sozialmedizinischen Kolloquiums zur Beratung der Patienten. So kann der hessische Träger künftig zu einer nochmals verbesserten Versorgung seiner Versicherten und Patienten beitragen.

Die Deutsche Rentenversicherung Hessen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main betreut rund 2,2 Millionen Versicherte, 578.200 Rentnerinnen und Rentner sowie über 100.000 Arbeitgeber. Sie ist der Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Altersvorsorge und Rehabilitation.

***
Astrid Morchat
Pressesprecherin
Deutsche Rentenversicherung Hessen

Autor: Redaktion Medizin und Ernährung