Tipps – Auslandsreisekrankenversicherung im Urlaub nicht vergessen

uniVersa von Finanztest mit „Sehr gut“ ausgezeichnet.

Gesundheitsratgeber-24-Tipps-Aktuell-Tipps – Wer seinen Urlaub im Ausland verbringt sollte unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung im Gepäck haben.

Das gilt bereits in Europa. Dort zahlt die gesetzliche Krankenkasse zwar in den meisten Ländern die Behandlungskosten, nicht aber einen notwendigen Rücktransport. Und der kann ins Geld gehen. Nach einem Bericht der Zeitschrift Finanztest kostet ein Rücktransport beispielsweise aus Mallorca rund 12.000 Euro und aus Teneriffa bis zu 45.000 Euro.

In der Mai-Ausgabe hat Finanztest 92 Auslandsversicherungen von 43 Anbietern verglichen. Das Qualitätsurteil „Sehr gut“ erhielt die uniVersa für ihren Tarif uni-RD. Dort sind vorübergehende Auslandsreisen bis zu zwei Monate weltweit versichert. Dies gilt auch für beruflich bedingte Reisen. Ein Rücktransport nach Deutschland wird sogar dann bezahlt, wenn er zwar nicht notwendig, aber zumindest medizinisch sinnvoll und vertretbar ist. Bestattungs- und Überführungskosten sind bis zu 10.300 Euro mitversichert. Der Tarif kann ohne Gesundheitsprüfung und Altersbegrenzung abgeschlossen werden.

Tipp: Auch für privat Krankenversicherte kann sich eine Auslandsreisekrankenversicherung lohnen. Zum einen ist im Versicherungsschutz nicht immer ein Rücktransport mitversichert oder es kann eine Selbstbeteiligung anfallen. Zum anderen bleibt der Anspruch auf Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit erhalten, wenn im Ausland eine medizinische Behandlung erforderlich wurde.

***
Universa Versicherung

 

Kommentare sind geschlossen

  •