Hamburg – Umwelt: Kampagne „Sauberes Miteinander“ startet – Mehr Wertschätzung für Reinigungskräfte

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Hamburg -Hamburg – Umwelt: Täglich sorgen mehrere tausend Reinigungskräfte in den öffentlichen Gebäuden und Schulen der Stadt für Sauberkeit – auf einer Fläche dreimal so groß wie die Außenalster.

Aber die Reinigung der Gebäude und Arbeitsplätze erfolgt meist im Verborgenen, in den frühen Morgen-, den späten Abendstunden oder nachts. Um den vielen „Sauberfrauen“ und „Saubermännern“ ein Gesicht zu geben und einfach mal Danke zu sagen, startet die Leitstelle Gebäudereinigung der Finanzbehörde die Kampagne „Sauberes Miteinander“. Das Ziel ist, den respektvollen Umgang mit den Reinigungskräften der Stadt zu fördern.

Im Rahmen dieser Kampagne werden Plakate, Postkarten, Info-Flyer, Türhänger und Aufsteller in den öffentlichen Gebäuden platziert, um die Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken und Beschäftigte und Schülerinnen und Schüler zu sensibilisieren. Ziel der Kampagne ist es auch, für die sogenannte Tagesreinigung während der Büro- und Betriebszeiten zu werben. Damit könnten die Arbeitsbedingungen der Reinigungskräfte deutlich familienfreundlicher gestaltet werden.

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Die Reinigung unserer öffentlichen Gebäude geschieht nicht von selbst. Es sind unsere Reinigungskräfte, die täglich rund 4,6 Millionen Quadratmeter Fläche sauber machen. Wir möchten mit unserer Kampagne deshalb das Bewusstsein auch einmal auf die Menschen lenken, die für unser aller Sauberkeit sorgen. Wir finden, das verdient Respekt und Anerkennung. Darüber hinaus würde ich mich sehr freuen, wenn unsere Initiative auch dazu beiträgt, das Thema Tagesreinigung weiter voranzubringen. Wir alle sollten uns dazu offen und aufgeschlossen zeigen, denn auch Reinigungskräfte haben Familie und ein Privatleben.“

Alle Informationen zur Kampagne stehen online unter www.sauberesmiteinander.de.

***

Pressestelle der Finanzbehörde, Claas Ricker – Stadt Hamburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion