News-24.Today - Hessen-Tageblatt - Das Wetter -Hessen – Der Wetterbericht am Donnerstag: Heute stark bewölkt und regnerisch, bevorzugt im Osten einzelne Gewitter möglich. Nachts weitere Regenfälle, allmählich von Nordwesten nachlassend.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag ist es stark bewölkt oder bedeckt. Zunächst fällt nur im Nordwesten Regen. Im Tagesverlauf weiten sich die Niederschläge unter Intensivierung auch auf die übrigen Landesteile auf. Vor allem im Osten und Süden können am Nachmittag und Abend örtlich auch einzelne Gewitter in den Regen eingelagert sein. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 19 Grad im höheren Bergland, sonst 22 Grad im Norden und bis 24 Grad an der Bergstraße. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

In der Nacht zum Freitag verlagert sich der schauerartig verstärkte Regen zunehmend in die Südosthälfte, um schließlich komplett abzuziehen. Dabei kann im äußersten Süden und Osten Starkregen mit mehr als 20 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 6 bis 12 Stunden nicht ausgeschlossen werden. Größere Auflockerungen bilden die Ausnahme, meist bleibt es stark bewölkt. Dabei werden Tiefstwerte zwischen 15 und 10 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

Wetterlage:

Der Ausläufer eines Tiefs, über Skandinavien bestimmt zunächst weiter das Wetter im Vorhersagegebiet und sorgt für einen unbeständigen Wettercharakter. Nach Abzug des Tiefausläufers nach Südosten setzt sich allmählich Wetterberuhigung durch.

GEWITTER/STARKREGEN:

Im Osten und Südosten können im Tagesverlauf in den Regen einzelne gewittrige Verstärkungen eingelagert sein. Bei kräftigeren Gewittern muss dabei mit Starkregen bis 25 l/qm in einer Stunde sowie stürmischen Böen bis 70 km/h (Bft 8) aus Südwest gerechnet werden.

Auch ohne Gewitter ist zum Abend und in der Nacht Starkregen (um 20 Liter pro Quadratmeter in 6 Stunden) möglich.

Vorhersage – morgen:

Am Freitag ist es wechselnd bis stark bewölkt und im Tagesverlauf treten örtlich Schauer und einzelne, kurze Gewitter auf. Dabei ist die Niederschlagsneigung im Süden allgemein etwas geringer. Am Abend klingen Schauer und Gewitter ab und die Bewölkung lockert auf. Die Temperatur steigt auf 20 bis 24 Grad, im höheren Bergland werden um 18 Grad erreicht. Der Wind weht meist mäßig aus West und kann in der Nähe von Schauern und Gewittern stark böig auffrischen.

In der Nacht zum Samstag ist es wolkig oder locker bewölkt und niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 10 Grad, im Bergland um 9 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest.

© DWD