Bad Hersfeld – Vorfall im Bahnhof: Mann schießt mit Gasdruckwaffe auf einen Reisenden

Bundespolizei Aktuell -Bad Hersfeld – Vorfall im Bahnhof: Im Bahnhof Bad Hersfeld schoss am Freitagabend ein 28-Jähriger, aus nächster Nähe, mit einer Gasdruckwaffe auf einen 18-Jährigen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 19:15 Uhr auf Gleis 2. Das Opfer sowie die anwesenden Reisenden flüchteten aufgrund des Knalls zum Teil über die Gleise vom Tatort. Zwei Beamte der Polizeiinspektion Bad Hersfeld, die sich in ziviler Bekleidung am Bahnsteig aufhielten, hatten den Vorfall beobachtet und konnten den deutschen Täter vorläufig festnehmen.

Der Geschädigte, ein somalischer Staatsangehöriger, wurde bei dem Angriff nicht verletzt. Zu den Hintergründen der Tat ist derzeit nichts bekannt. Ein versuchtes Tötungsdelikt wird zum jetzigen Zeitpunkt jedoch ausgeschlossen. Der Täter ist polizeilich bereits als Betäubungsmittelkonsument und Gewalttäter bekannt.

Offenbar stand er zum Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluss. Der Bahnhof Bad Hersfeld ist nicht videoüberwacht. Die Bundespolizeiinspektion Kassel führt nun die weiteren Ermittlungen gegen den Angreifer wegen Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

OTS: Bundespolizeiinspektion Kassel