Darmstadt – Bombenentschärfung auf dem Messplatz am Freitag (13.): Änderungen in ÖPNV und Verkehrsführung rund um das Sperrgebiet / Stadthaus in der Frankfurter Straße bleibt geschlossen

EAD hat geschlossen und ändert Abfuhrtermine.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Darmstadt -Darmstadt – Im Zuge der für den morgigen Freitag (13.) ab 11 Uhr geplanten Bombenentschärfung auf dem Messplatz kommt es zu folgenden verkehrlichen und die Infrastruktur betreffenden Änderungen:

Straßenverkehr:
Der Straßenverkehr rund um das Sperrgebiet wird von 8 bis etwa 14 Uhr an den entsprechenden Knotenpunkten durch die Polizei umgeleitet. Eigens eingerichtete Umleitungen wird es nicht geben. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in diesem Zeitraum von Norden aus Arheilgen kommend Richtung Innenstadt über die Virchowstraße auf die B3 anzufahren und dann über den Tacke-Knoten Richtung Innenstadt weiter zu fahren. Als Alternativroute aus Arheilgen Richtung Innenstadt können die Jägertorstraße und dann die Kranichsteiner Straße genutzt werden.

ÖPNV:
Wegen der Bombenentschärfung auf dem Messplatz kommt es am Freitag (13.) ab 8 Uhr bis voraussichtlich 14 Uhr zu Einschränkungen im Bus- und Straßenbahnbetrieb. Folgende Linien sind betroffen:

Ab 8 Uhr
Linie L: Die Haltestellen „Heinheimer Straße“, „Pankratiusstraße“ und „Friedrich-Ebert-Platz“ entfallen.

Linie R: Der R-Bus fährt eine verkürzte Route, die Haltestelle „Nordbahnhof“ entfällt. Die Haltestellen „Wöhlerweg“, „Daimlerweg“ und „Carl-Schenck-Ring“ entfallen in Fahrtrichtung Nordbahnhof. Die Fahrgäste werden gebeten, die gegenüberliegenden Haltestellen zu nutzen, da die Linie R als Ringlinie verkehrt. Die Haltestelle „Carl-Schenck-Ring“ ist in die Otto-Röhm-Straße in Höhe der Autovermietung Europcar verlegt.

Linien 4 und 5 Busse statt Bahnen ab Luisenplatz bis Kranichstein Bahnhof. Die Busse fahren eine Umleitung über die Kranichsteiner Straße (Linienführung Linie H) und halten jeweils in Kranichstein bis Kranichstein Bahnhof am Fahrbahnrand in Höhe der regulären Haltestellen. Die Haltestelle „Borsdorffstraße“ ist in die Jägertorstraße in Höhe des Bahnübergangs verlegt. Die Haltestellen „Willy-Brandt-Platz“, „Pallaswiesenstraße“, „Rhönring“, „Messplatz“, „Nordbad“ und „Eissporthalle“ entfallen.

Ab ca. 10.30 Uhr
Linien 6 und 7: Busse statt Bahnen zwischen Luisenplatz und Arheilgen. Die Busse fahren eine Umleitung über Virchowstraße, Langener Straße, Gräfenhäuser Straße und Pallaswiesenstraße. Die Haltestelle „Pallaswiesenstraße“ wird angefahren. Die Haltestellen „Rhönring“, „Nordbahnhof“, „Merck“ und „Maulbeerallee“ entfallen. Die Ersatzbusse verkehren im 15 bis 20 Minuten-Takt. Aus Kapazitätsgründen können in den Ersatzbussen keine Fahrräder mitgenommen werden. Auch ein Fahrkartenverkauf ist nicht möglich.

Die Ausweichunterkünfte für die zu evakuierenden Bürgerinnen und Bürger sind wie folgt zu erreichen: Sporthalle Kasinostraße: Bis 8 Uhr ab Haltestelle „Messplatz“ mit der Linie 4/5 bis Willy-Brandt-Platz, Umstieg in die Linie 3 oder Linie K zur Haltestelle „Kasinostraße“, Fußweg ca. 250 Meter. Kongresszentrum „darmstadtium“ bis 8 Uhr ab Haltestelle „Messplatz“ mit der Linie 4/5 bis zum Luisenplatz, Umstieg in die Linien 2, 3, 9, FU, H K, KU oder L bis Haltestelle „Schloss“, Fußweg ca. 200 Meter.

Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD):
Aufgrund der Sperrgebietszone um den Bombenfundort bleibt der EAD-Betriebshof im Sensfelderweg 33 am 13. März komplett geschlossen. Das bedeutet: Der Recyclinghof und die Sonderabfall-Sammelstelle bleiben geschlossen. Auch das EAD-Servicecenter ist am Freitag nicht erreichbar. Nachrichten können aber auf einem Anrufbeantworter hinterlassen werden. Die Termine für die Straßenreinigung und Müllabfuhr werden vollständig von Freitag (13.) auf Samstag (14.) verschoben. Die Kompostierungsanlage in Darmstadt-Kranichstein, das Darmstädter Recyclingzentrum, das Kaufhaus der Gelegenheiten, der Zoo Vivarium und das Krematorium Waldfrieden sind regulär geöffnet.

Stadthaus Frankfurter Straße:
Das Stadthaus in der Frankfurter Straße bleibt am kommenden Freitag (13.) geschlossen.

Darüber hinaus möchte die Stadt noch einmal auf die wichtigsten Informationen für die Bevölkerung hinweisen:

Im Rahmen der Entschärfung, die von etwa 11 Uhr bis voraussichtlich 13 Uhr geplant ist, muss ein Gebiet rund um den Messplatz im Radius von etwa 750 Metern von 8 Uhr bis zum Abschluss der Arbeiten gegen voraussichtlich 14 Uhr evakuiert werden.

Wie Bürgermeister Rafael Reißer informiert, wird am Freitag der Unterricht an den Schulen im betroffenen Gebiet ausfallen, damit Schüler und Lehrer zuhause bleiben können. Bürgerinnen und Bürger müssen ihre Wohnhäuser für den Zeitraum der Entschärfung räumen. Bewohnerinnen und Bewohner werden aufgefordert, ihre Häuser im zu evakuierenden Bereich im Zeitraum von 8 bis voraussichtlich 14 Uhr zu verlassen. Die Stadt bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die die Möglichkeit haben sich eigenständig um eine Ausweichunterkunft zu kümmern, also im entsprechenden Zeitraum bei Verwandten und Freunden unterzukommen, oder ihre Zeit anderweitig außerhalb des Sperrgebiets zu verbringen. Für alle anderen werden in dieser Zeit die Kasinohalle und das Darmstadtium als Ausweichsunterkunft bereitgestellt.

Die beiden Hallen sind ab 6 Uhr geöffnet. Für den Transport werden alle mobilen Bürgerinnen und Bürger gebeten, den ÖPNV außerhalb des Evakuierungsgebiets zu nutzen. Im Vorfeld der Entschärfung wird die Polizei die Straßen rund um den entsprechenden Bereich absperren und ab 8 Uhr alle betroffenen Haushalte – auch mit Lautsprecherdurchsagen – kontrollieren, um eventuell noch in ihren Häusern verbliebene Menschen zum Verlassen ihrer Wohnungen aufzufordern.

Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger rund um die Evakuierung ist bei der Feuerwehr Darmstadt ein Infotelefon geschaltet. Dieses ist am Donnerstag von 8 bis 20 Uhr und am Freitag von 6 bis 16 Uhr unter der Nummer 06151/13-2060 zu erreichen.

***

Wissenschaftsstadt Darmstadt
Der Magistrat
Pressestelle
Luisenplatz 5 A
64283 Darmstadt