Darmstadt – EAD nimmt im Gewürzapfelweg weitere Unterflursysteme in Betrieb

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Darmstadt -Darmstadt – Seit einer Änderung der städtischen Abfallsatzung im Dezember 2017 können Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer beim Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen der Wissenschaftsstadt Darmstadt (EAD) eine Abfallerfassung in sogenannten Unterflursystemen für Rest-, Bio- und Papierabfall sowie Wertstoffgemische beantragen. Die Systeme bieten eine platzsparende, saubere und nutzerfreundliche Erfassung von Abfällen.

Mit der aktuellen Fertigstellung der Unterfluranlage im Gewürzapfelweg in Eberstadt sind bereits 32 Unterflursysteme in Darmstadt installiert. Zwölf weitere werden im letzten Quartal 2019 in der Lincoln-Siedlung installiert, so dass bis Ende des laufenden Jahres 44 Unterflursysteme im Stadtgebiet vorhanden sein werden.

Die Abfuhr erfolgt grundsätzlich bedarfsorientiert. Ermittelt wird die Füllstandmeldung durch Ultraschallsensoren, die die Daten über das innovative Darmstädter IoT-Netz LoRaWAN von count+care, einem Tochterunternehmen der Entega AG, an die Disposition senden.

Dadurch wird gewährleistet, dass nur volle Gefäße geleert und Kleinmengentransporte eingespart werden. Dementsprechend wird die Leistungsgebühr auf der Basis des tatsächlichen Füllstands am Leerungstag berechnet. Um die hygienischen Anforderungen an die Stadtsauberkeit zu erfüllen, wird unabhängig vom Füllstand allerdings alle vier Wochen eine Abfuhr durchgeführt.

Weitere Informationen zum Thema Unterflursysteme erhalten Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer unter 06151 / 13 46 302 oder per E-Mail unter ead-vertrieb@darmstadt.de.

***

13. Dezember 2019 / PSD – Stadt Darmstadt