Darmstadt – Krisenstab zur Covid-19-Pandemie: Silvester überwiegend ruhig / 1422 durchgeführte Impfungen bis 4. Januar

Niedrigere Inzidenz von 64,4 auf weniger Testungen zurückzuführen, Infektionsgeschehen wohl nicht wesentlich verändert.

Hessische-Nachrichten -News-aus-Darmstadt- Aktuell -Darmstadt – Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat in seiner Sitzung vom heutigen Montag, 4. Januar, eine erste Bilanz nach den Feiertagen gezogen. So war es nach Auskünften des Ordnungsamts, der Polizei und den Klinken an Silvester überwiegend ruhig. Nur im Bereich des Luisenplatzes mussten einige wenige Platzverweise aufgrund Alkoholkonsums ausgesprochen werden. Ansonsten hielten sich die Bürgerinnen und Bürger an die bestehenden Regelungen, „und dieses umsichtige und vernünftige Verhalten der Darmstädterinnen und Darmstädter ist auch etwas, dass uns hoffnungsfroh stimmen kann“, sagte dazu Oberbürgermeister Jochen Partsch. Polizei und Ordnungsamt bestätigten derweil die sehr gute Zusammenarbeit über die Feiertage.

Bei den Impfungen kommt die Wissenschaftsstadt Darmstadt (im Rahmen der vorhandenen Liefermengen) gut voran, nahezu alle Impfdosen der ersten Lieferung vom Land Hessen wurden bereits verabreicht. Insgesamt wurden bis zum 4. Januar in Pflegeheimen und Kliniken 1422 Impfdosen verimpft. Allerdings ist auch klar, dass der Impfstoff nur noch bis Mittwoch reicht, dann, so Oberbürgermeister Jochen Partsch, „warten wir dringend auf weitere Lieferungen des Landes, um den Schutz der Bevölkerung schnellstmöglich weiter aufzubauen!“

Aus Sicht des Gesundheitsamtes hat sich das Infektionsgeschehen im Vergleich zur Vorweihnachtszeit nicht wesentlich verändert, die deutlich geringere Zahl an durchgeführten Tests aufgrund der Feiertage weist jedoch niedrige Zahlen aus. Der Rückblick auf die abgelaufene 53. KW zeigt dies recht deutlich: Donnerstag 31.12.2020 33 Fälle, Freitag 01.01.2021 27 Fälle, Samstag 02.01.2021 7 Fälle und Sonntag 03.01.2021 10 Fälle. In der 53. KW waren es somit 112 Covid-19-Fälle. Für die kommende Woche mit der Wiederaufnahme aller Test-Kapazitäten werden wieder steigende Fallzahlen erwartet. Für den heutigen Montag sind für Darmstadt 2 neue laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 2981 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. Die Inzidenz liegt bei 64,4.

Die Darmstädter Kliniken melden für die Notdienste etwas weniger Belastung an den Feiertagen, was auf die Abwesenheit von schweren Verletzungen etwa durch Feuerwerkskörper oder körperliche Auseinandersetzungen zurückgeführt wird. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich aktuell im Klinikum Darmstadt 65 (13), im Elisabethenstift 28 (4), im Alice-Hospital 9 (0) und in den Kinderkliniken 1 Patient auf Normalstation.

Wie es in den Schulen nach dem Ende der Ferien am 10. Januar weitergehen wird, wird das Treffen der Ministerpräsidentenkonferenz am morgigen Dienstag zeigen, dann wird der Krisenstab dazu beraten und das weitere Vorgehen entscheiden.

4. Januar 2021 / DK