Eltville am Rhein – Coronavirus: Stadt Eltville setzt die 4. Landesverordnung konsequent um

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - EltvilleEltville am Rhein – „Die Stadt Eltville am Rhein schöpft alle derzeit rechtlichen Möglichkeiten aus, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu begegnen“, erklärt Bürgermeister Patrick Kunkel. „Dazu ergreifen wir noch weitergehende Maßnahmen als bisher und setzen auch die 4. Hessische Landesverordnung konsequent um.“

Da das Wetter schön bleiben soll und es viele Menschen noch immer an die beliebten Treffpunkte der Stadt am Rheinufer in Eltville, Erbach und Hattenheim sowie zur Bubenhäuser Höhe zieht, hat das Team des Betriebshofes diese Orte abgesperrt. „Wir möchten die Landesverordnungen, die zur Bekämpfung des Virus erlassen worden sind, konsequent umsetzen“, beschreibt Kunkel.

Abgesperrt sind die Bereiche der Weinprobierstände in Eltville, Erbach und Hattenheim, zudem die Nikolausquelle, die Grillhütten in Hattenheim und Rauenthal, der Zugang zum Wassertretbecken Rauenthal, die Bubenhäuser Höhe, das Sonnenberghäuschen, der offene Zugang zur RheinSpielWiese mit dem neuen Klettergerüst am Rosenbad und die Skateranlage. „Bitte betreten Sie diese Bereiche nicht mehr“, appelliert Bürgermeister Patrick Kunkel. Die Stadt wolle im Moment jegliche Menschenansammlungen vermeiden.

„Da ab morgen Mittag auch die Gaststätten und Restaurants in ganz Hessen geschlossen bleiben müssen, werden wir unsere öffentlichen Plätze konsequent kontrollieren“, kündigt der Verwaltungschef an.

Die Ordnungspolizei werde ab heute bis auf Weiteres auch in den Abendstunden und am Wochenende die gesperrten Bereiche kontrollieren und Menschenansammlungen auflösen. Außerdem kaufe man sich weitere Kräfte über einen Sicherheitsdienst ein.

Da es einige Unverbesserliche gibt, die sich noch immer in großen Gruppen treffen, appellieren Stadtverordnetenvorsteher Ingo Schon und Bürgermeister Patrick Kunkel gemeinsam, sich jetzt solidarisch zu zeigen und die von den Wissenschaftlern und Politikern abgeforderten Einschränkungen des öffentlichen Lebens einzuhalten. Sie rufen auf: „Zeigen wir es dem Virus!“ und „Deshalb gilt es jetzt. Machen wir das, was wir in Eltville immer gut konnten und können! Lassen sie uns gemeinsam umeinander kümmern und solidarisch zu unseren Mitmenschen sein.“ Zuletzt appellieren Schon und Kunkel: „Wir rufen Sie alle, junge ebenso wie ältere, bewusst jetzt zum Wochenende auf: Seien Sie verantwortungsvoll, damit wir nicht in wenigen Monaten sagen müssen: Ach hätten wir nur…“

Auf der Internetseite der Stadt Eltville www.eltville.de finden Interessierte weitere Informationen.

***

Stadt Eltville am Rhein, 20. März 2020