Eltville am Rhein – Eltviller ZeitRaum: „Ein Leben für die Anderen“ , am Dienstag, 21. Mai 2019 um 19 Uhr in der Mediathek Eltville

Hessische-Nachrichten - Eltville am Rhein - Aktuell -Eltville am Rhein – Im „Eltviller ZeitRaum“ erzählen und berichten Menschen aus der Vergangenheit, übermitteln den Zuhörern „wahre Geschichte“, verbunden mit Fakten und natürlich großer Emotionalität.

Im nächsten „ZeitRaum“ ist Erika Wagenführ zu Gast. Sie sagt selbst, sie könne ein Buch über ihre letzten 30 Jahre in Eltville schreiben…an dem Abend wird sie die Gäste mitnehmen auf die Reise durch die Zeit. Frau Wagenführ wurde 1945 als Erika Wagner in Lindschied in der „Villa Lilly“ (heute ein Therapiedorf) geboren. Aufgewachsen ist sie im Eltviller Stadtteil Rauenthal, wo sie auch heute noch zuhause ist.

Ursprünglich als Bäckereiverkäuferin tätig, wechselte sie 1974 in die Verwaltungsarbeit der Stadt, bzw. der Gemeinde Rauenthal. Von 1977 bis 2008 war sie dann im Sozialamt der Stadt Eltville eingesetzt.

Im Jahre 2006 schloss sie sich mit aktiven Bürgerinnen und Bürgern zusammen, um Menschen in Not zu helfen – daraus entstand, gemeinsam und mit Unterstützung durch Bürgermeister Patrick Kunkel, die Idee des „Eltviller Tischs“ – der gleichnamige Verein dazu wurde 2009 gegründet.

Von 2011 bis 2017 leitete sie den Verein als Vorsitzende und setzte sich mit großem Engagement für diese gute Sache ein. Zahlreiche Ehrungen und auch eine Einladung des Bundespräsidenten nach Berlin zum Sommerfest sprechen für ihren unermüdlichen Einsatz!

Karten für den „ZeitRaum“ am 21. Mai gibt es in der Mediathek zu sieben Euro pro Person, davon gehen zwei Euro direkt an den Förderverein der Mediathek e.V.!

Hinter Eltville stehen starke Geschichten und Menschen – diese Reihe trägt dazu bei, dass sie nicht in Vergessenheit geraten!

Eltville am Rhein, 8. April 2019

***

Der Magistrat der Stadt Eltville am Rhein
Gutenbergstraße 13
65343 Eltville am Rhein