Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - EltvilleEltville am Rhein – „Uns allen fehlt derzeit der Kontakt zu anderen Menschen, ein freundliches Lächeln, der direkte Austausch miteinander“, beschreibt Bürgermeister Patrick Kunkel wohl das Gefühl sehr vieler Menschen in diesen Tagen.

Um gerade die älteren Bürgerinnen und Bürger am bevorstehenden Osterfest in die Gemeinschaft – wenn auch auf Distanz – miteinzubeziehen, rufen die Kirchen und die Stadt alle Kinder in Eltville und den Stadtteilen dazu auf, Bilder mit Ostermotiven zu malen.

„Wir wollen die Kunstwerke unserer Jüngsten als kraftvolles Symbol der Freude und Mitmenschlichkeit zum Osterfest an die Menschen in den Alten- und Pflegeheimen in unserer Stadt verteilen“, erklärt Bürgermeister Kunkel. Für dieses Projekt „Jung hilft Alt“ arbeiten die Kirchengemeinden und die Verwaltung zusammen. Die Pfarrer nehmen die Bilder der Kinder am Ostersonntag mit ins Haus Wilhelmine, ins Fransecky-Stift und ins Haus St. Hildegard.

Wer mitmachen möchte, kann sich von Pfarrerin Bianca Schamp, Pfarrer Lothar Breidenstein und Pfarrer Dr. Robert Nandkisore die Ostergeschichte erzählen lassen. Den Link dazu finden Interessierte unter Triangelis.de oder peterundpaul-rheingau.de. Die Werke der Kinder können sowohl in die Briefkästen der Pfarrbüros – Eltviller Landstraße 20, 65346 Eltville-Erbach; Crevestraße 12, 65343 Eltville; Kirchgasse 1, 65343 Eltville – als auch in die des Rathauses eingeworfen werden. Einsendeschluss ist für die Pfarrbüros am Samstag um 12 Uhr, im Rathaus schon am Gründonnerstag um 16 Uhr.

„Vielleicht können die Eltern und Kinder auch überlegen, ob in ihrer direkten Nachbarschaft ebenfalls alte Menschen leben, die sich am Osterfest über ein gemaltes Bild freuen und es selbst dort in den Briefkasten werfen“, regt Kunkel an. „Es sind diese auf den ersten Blick kleinen Gesten“, ist sich Kunkel sicher, „die in dieser Zeit einen großen Wert haben.“

***
Stadt Eltville am Rhein, 4. April 2020