Eltville am Rhein – Verkehr: Stadt ordnet Tempo 30 in der Schwalbacher Straße an

Hessische-Nachrichten - Eltville am Rhein - Aktuell -Eltville am Rhein – Verkehr: „Wir wollen die Schwalbacher Straße für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer machen“, erklären Bürgermeister Patrick Kunkel sowie Erster Stadtrat und Verkehrsdezernent Hans-Walter Pnischeck ihre Motivation: Der Bürgermeister als örtliche Ordnungsbehörde der Stadt Eltville am Rhein ordnet für die Schwalbacher Straße auf kompletter Länge zwischen Kiliansring und Ortsausgang in Richtung Martinsthal eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer an. Damit soll der Verkehr beruhigt und die Straße für Fußgänger und Radfahrer sicherer werden. Das Tempolimit in der Schwalbacher Straße soll nach den Herbstferien, ab dem 19. Oktober 2020, kommen.

An der Ausfallstraße nach Martinsthal liegen nicht nur Bushaltestellen und die Kindertagesstätte Piratennest, sondern die Schwalbacher Straße ist auch der Schulweg für 1.700 Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums am Wiesweg. Zum Teil machen schmale Bürgersteige ein Ausweichen auf die Straße notwendig. Es entstehen hier immer wieder gefährliche Situationen. „Der Radverkehr hat sich in der letzten Zeit deutlich erhöht“, erklärt Pnischeck weiter, „da die Breite der Straße das Einrichten von zwei Fahrrad-Schutzstreifen nicht hergibt, können wir nur an der Stellschraube Geschwindigkeit drehen.“

An der Schwalbacher Straße, Ecke Balduinstraße befindet sich eine Ampel, die von Kindergartenkindern, Grundschülern der nahen Freiherr-vom Stein-Schule und Schülern des Schulzentrums genutzt wird. Durch den hohen Fußgänger- und Radfahrverkehr kommt es mit schnell fahrenden Autos immer wieder zu gefährlichen Situationen.

Die positive Stellungnahme der Polizei hat die Entscheidung des Bürgermeisters leicht gemacht: „Die zunehmend im Fokus stehende Verbesserung der Fahrrad-Infrastruktur ist daneben ein wichtiger Bestandteil der Verkehrssicherheitsarbeit. Die neu in die StVO aufgenommenen Abstandsregeln beim Überholen von Radfahrern bedingen eine Verlangsamung des motorisierten Verkehrs. Deshalb erscheint die einheitliche Einführung von 30 km/ h hier sachgerecht.“

Zudem führt ein Herabsetzen auf 30 Stundenkilometer zu einer einfacheren Fahrbahnquerung für alle Verkehrsteilnehmenden. Ein weiterer Nebeneffekt einer geringeren Geschwindigkeitsbegrenzung ist für die Nachhaltigkeitsstadt Eltville nicht ganz unerheblich: Tempo 30 führt auch zu einer Reduzierung der Lärm- und Schadstoffemissionen.

Stadt Eltville am Rhein