Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Flörsheim am Main -.jpgFlörsheim am Main – Eine in der städtischen Kindertagesstätte MainGlück beschäftigte Erzieherin hat sich mit dem Corona-Virus infiziert, wie das gestern bekanntgewordene Ergebnis eines Tests ergeben hat.

Die Erzieherin ist bereits seit Wochenbeginn außer Dienst und befindet sich zu Hause in Quarantäne. Sie war in der Notbetreuung der U3-Kinder tätig und kümmerte sich um eine Gruppe von sieben Kindern.

Diese hat das Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises nun vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt, ihre Eltern können sie freiwillig auf das Corona-Virus testen lassen. Zuhause isolieren müssen sich des Weiteren vier Mitarbeiterinnen der Kita, die engeren Kontakt mit der Erkrankten hatten.

In der Kita MainGlück werden derzeit 14 weitere Kinder betreut, dies aber im räumlich abgetrennten Ü3-Bereich. Deshalb kann die Notbetreuung hier weiterlaufen. Räume, die in der Betreuungseinrichtung gemeinschaftlich genutzt werden, sind fachgerecht gereinigt worden. Die Stadtverwaltung achtet wie bisher sehr genau darauf, dass die Hygienepläne und Vorsichtsmaßnahmen in den Kindertagesstätten eingehalten werden.

„Leider ist es nie auszuschließen, dass sich jemand draußen mit dem Virus ansteckt und es unbewusst in die Kita mitbringt. Das Hygienekonzept der Einrichtung verhindert aber die Weiterverbreitung des Erregers über mehrere Gruppen, so dass der Betrieb in den anderen, nicht betroffenen Gruppen weitergehen kann“, sagen Bürgermeister Dr. Bernd Blisch und Erste Stadträtin Renate Mohr. „Wir wünschen der erkrankten Kollegin eine rasche Genesung und hoffen, dass dies der einzige Fall in einer Flörsheimer Kinderbetreuungseinrichtung bleibt“, so Blisch und Mohr.

***

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main
Eddersheimer Straße 4
65439 Flörsheim am Main