Frankfurt am Main – Bebauungsplan soll am Stockborn 100 Wohnungen ermöglichen

News-24.Today - Hessen-Tageblatt - Frankfurt - Aktuell -Frankfurt am Main – (pia) Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat dem Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 861 „Nördlich Am Stockborn“ zugestimmt. Damit soll planungsrechtlich eine Wohnnutzung auf dem rund 7.000 Quadratmeter großen Hochhaus-Areal in der Straße Am Stockborn in Praunheim ermöglicht werden. „Dort können etwa 100 Wohnungen errichtet werden, 30 Prozent davon entstehen im öffentlich geförderten Wohnungsbau“, berichtet Bürgermeister Olaf Cunitz. „Zudem soll eine Kindertagesstätte für unter Dreijährige gebaut werden.“

Eine Umnutzung der bestehenden Gebäude wäre außerordentlich aufwendig geworden, eine zwischenzeitlich angedachte Wohnbebauung mit integriertem Einzelhandel scheiterte an der Topografie, der Andienung und den Stellplätzen. „Nach einem langjährigen Leerstand existiert nun ein funktionierendes Konzept für eine neue Nutzung des Areals“, sagt Cunitz. „Auf dieser Konversionsfläche können wir dringend benötigten Wohnungsbau etablieren und das Gelände besser mit dem Umfeld vernetzen.“

Gegenüber der Straße Am Stockborn soll künftig eine fast geschlossene gestufte Bebauung ein fünfgeschossiges Band erzeugen, das durch seine Fassadenelemente mit einzelnen Eingängen und zurückspringenden Dachgeschossen aufgelockert wird. Auf dem rückwärtigen Teil des Geländes sind drei stadtvillenartige Gebäude an der Oberfeldstraße und Am Alten Schloss geplant. Mit ihren drei Vollgeschossen und zurückgesetzten Dachgeschossen sollen sie die Firsthöhen der umliegenden Einfamilienhäuser aufnehmen. Darunter ist eine gemeinsame Tiefgarage vorgesehen, die von der Straße Am Stockborn zu erreichen ist und Zugänge zu den Einzelgebäuden hat. Für 13 öffentliche Stellplätze, die durch die zukünftige Lage der Tiefgaragenzufahrt entfallen, kann Ersatz entlang der Straße Am Stockborn geschaffen werden.