Frankfurt am Main – BockenheimBibliothek zieht 2020 um: Die Bibliothek wird vergrößert und baut ihr Angebot aus

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Frankfurt am MainFrankfurt am Main – (ffm) Endlich ist eine gute Lösung für die BockenheimBibliothek gefunden. Die Stadtbücherei kann neue, größere Räume für die Bibliothek anmieten, wie der Magistrat am Montag, 17. Februar, beschlossen hat. Erstmals seit 2007 wird wieder eine Stadtteilbibliothek vergrößert und gemäß dem Bedarf ausgebaut.

Stadträtin Sylvia Weber, welche die Anmietung vorangetrieben hat, sieht in dem positiven Ergebnis vor allem eine nachhaltige Stärkung der Bildungsstrukturen im Stadtteil: „Ich freue mich sehr, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern Bockenheims, insbesondere den Familien und den Kindern, zukünftig ein besseres Bibliotheksangebot unterbreiten können.“

Die BockenheimBibliothek wurde 2004 in der Kurfürstenstraße auf 200 Quadratmeter eröffnet. Jährlich nutzen rund 40.000 Menschen die Bibliothek, die neben ihrem Medienangebot in Kooperation mit dem Förderverein Lese-Zeichen auch einen Schwerpunkt in der Leseförderung und der Veranstaltungsarbeit setzt. Für den belebten und kinderreichen Stadtteil Bockenheim wurde die Bibliothek jetzt zu klein. Durch den Auszug der Gesellschaft für Jugendbeschäftigung, die auf demselben Gelände wie die Bibliothek angesiedelt war, ergibt sich für die Stadtbücherei die Möglichkeit, in größere Räume umzuziehen. Mit dem Umzug kann die Bibliothek ihre Fläche deutlich vergrößern.

Sabine Homilius, die Amtsleiterin der Stadtbücherei, sieht in der Vergrößerung die Chance, den Wirkungsradius der Bibliothek deutlich zu steigern: „Mit dem Umzug kann die BockenheimBibliothek nun auch zu einem dritten Ort für den Stadtteil werden.“ Die Aufenthaltsqualität soll dafür atmosphärisch aufgewertet werden, professionelle Arbeits- und Lernplätze werden eingerichtet und die Veranstaltungsarbeit im Bereich der Sprach- und Leseförderung ausgebaut. Hier wird sich der Förderverein Lese-Zeichen mit hohem Engagement einbringen.

Auch für die frei werdenden Räume der BockenheimBibliothek gibt es bereits Nachfrage: Die Gemeinnützige Frankfurter Frauen-Beschäftigungsgesellschaft (GFFB) ist interessiert, hier ein neues Angebot in Bockenheim aufzubauen. „Wir werden gemeinsam Kooperationsprojekte zwischen GFFB und Stadtbücherei entwickeln und so zusätzliche Dynamik in den Standort bringen“, sagt Weber. „Es ist ein großer Erfolg unserer hervorragenden Stadtbücherei, des Stadtteils Bockenheim und ein Lohn für die lange ehrenamtliche Arbeit des Vereins Lese-Zeichen, auf den wir alle gemeinsam stolz sein können.“

Nach einer kurzen Umbauphase kann die Bibliothek den Planungen nach noch vor der Sommerpause in ihren neuen Räumen wiedereröffnet werden. Die notwendigen baulichen und technischen Umbauten sollen im Frühjahr abgeschlossen sein. Die offizielle Eröffnung könnte dann im Sommer stattfinden.