Frankfurt am Main – Ein Familienprogramm für alle Sinne am Samstag, 28. September

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Frankfurt am MainFrankfurt am Main – (ffm) Räume hören, Unsichtbares sehen, Feiertage riechen, Freundlichkeit schmecken, das Mittelalter erstasten – unter dem Titel „Mit allen Sinnen“ startet der Satourday nach einer Pause am Samstag, 28. September, in den Herbst.

Das Archäologische Museum, Karmelitergasse 1, gibt an diesem Tag einen Einblick in die Ess- und Trinkgewohnheiten der Kelten. Waren sie wirklich so barbarisch und unkultiviert, wie es überliefert ist? Was haben sie gegessen, angebaut oder sogar importiert? Im Bibelhaus Erlebnis Museum, Metzlerstraße 19, erkunden junge Besucher mit Mitmachelementen und Fundstücken die Welt von vor über 2000 Jahren – wie riecht, schmeckt und klingt die Bibel?

Im Deutschen Architekturmuseum, Schaumainkai 43, übernehmen die Sinne ungewohnte Aufgaben und die Besucher können eine Klangmaschine aus Schläuchen, Dosen, Tönen und Geräuschen basteln. Im Deutschen Filmmuseum, Schaumainkai 41, geht es um die Sinnestäuschung. Augen und Gehirn lassen sich leicht irreführen und an verschiedenen Stationen können optische Täuschungen ausprobiert und erlebt werden.

Im Historischem Museum Frankfurt, Saalhof 1, wird bei einer Führung durch die Frankfurter Stadtgeschichte für alle Sinne die Kaiserkrönung erblickt, der Reichtum der Messestadt gehört und die Welt um 1500 ertastet. „Schabbat Schalom!“ heißt es im Museum Judengasse, Battonnstraße 47. Alle drei Religionen, die der Juden, der Christen und Muslime, haben einen Ruhetag in der Woche, den sie ganz unterschiedlich verbringen. Beim Schabbat-Workshop erfahren Familien mit allen Sinnen, wie dieser Tag im Judentum gefeiert wird, was eine Challa ist, wer den Kiddusch macht und warum man am Ende des Schabbats an einer Gewürzdose schnuppert.

Im neu eröffneten Struwwelpeter-Museum, Hinter dem Lämmchen 2, heißt es „Hands on und Augen auf im Struwwel-Kosmos“. Bei einer Mitmachtour entdecken Besucher dieses neu eröffnete Museum, und über die Geschichteninsel und den Spielepfad gelangen alle zum großen Basteltisch – hier ist Platz für eigene Kreativität.

Der Satourday findet am letzten Samstag des Monats statt. Unter wechselndem Motto bieten teilnehmende Museen ein Familienprogramm an. Um an den Angeboten im Deutschen Architekturmuseum, Bibelhaus Erlebnis Museum, Historischem Museum, Museum Judengasse und Struwwelpeter Museum teilnehmen zu können, wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Informationen zur Anmeldung und das Satourday-Programm liegen zum Download unter http://www.museumsufer-frankfurt.de bereit.

Über das Familienprogramm hinaus ist für alle Besucher der 16 städtischen Museen der Eintritt an diesem Tag kostenlos.