Frankfurt am Main – Oberbürgermeister Feldmann besucht 22. Aktionstag der Jugendfeuerwehr

Jugendfeuer_
STADT FRANKFURT AM MAIN
22. Aktionstag der Jugendfeuerwehr Frankfurt am Main – Foto: Stadt Frankfurt

Frankfurt am Main – (ffm) 500 Mitglieder – davon 40 Prozent mit Migrationshintergrund – in 28 – Stadtteilen, das sind die Frankfurter Jugendfeuerwehren. Oberbürgermeister Peter Feldmann, hat am Samstag, 21. April, deren 22. Aktionstag am Eisernen Steg besucht. Die Nachwuchswehren präsentierten dort ihre Jugendarbeit. Der Oberbürgermeister zeigte sich beeindruckt von deren Integrations- und Jugendarbeit.

„Wer sich ehrenamtlich in der Jugendfeuerwehr engagiert, leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft“, sagte Feldmann. Dazu bekomme man viel zurück. Das gehe deutlich über Kameradschaft hinaus. „Wer mitmacht, erlangt besondere soziale Kompetenzen und Qualifikationen: Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, interkulturelle Kompetenz und Motivationsfähigkeit. Neben technischem Verständnis erwerben Mitglieder eine Vielzahl von Tugenden. Dabei handelt es sich um Qualifikationen, die nicht nur im Berufsleben helfen, sondern in der heutigen Zeit immer wichtiger werden“, sagte Feldmann.

Der Oberbürgermeister lobte das „attraktive Freizeitangebot der offenen und moderne Organisation“. Hierzu gehören etwa Tagesausflüge, Ferienfahrten, Spiele-Abende und gemeinsames Grillen. Dabei hob er das dichte Netz hervor. So gibt es in allen Stadtteilen mit einer Freiwilligen Feuerwehr eine Jugendabteilung. Dieses Engagement für den Nachwuchs geht allerdings nicht ohne die „Großen“. Der Oberbürgermeister dankte ihnen für ihre „vorbildliche Jugend und gute Integrationsarbeit.“