Frankfurt am Main – Oberbürgermeister Feldmann zu den Anschlägen in Hanau: ‚Wir müssen aufstehen gegen Hass und Gewalt‘

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Frankfurt am MainFrankfurt am Main – (ffm) Nach den schrecklichen Anschlägen von Hanau erklärt Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann seine Solidarität und Verbundenheit mit der Nachbargemeinde: „Wir alle verabscheuen diese Tat, wir alle sind bei unseren Polizisten und Ermittlungsbehörden, dafür, dass diese Tat aufgeklärt wird.“ In Gedanken sei man bei allen Opfern und Angehörigen.

„Die Morde haben mich tief erschüttert“, sagt Feldmann, der am Donnerstagnachmittag, 20. Februar, bei einer Mahnwache in Hanau im Namen der Stadt Frankfurt einen Kranz niederlegte. Er drückte dabei auch Oberbürgermeister Claus Kaminsky seine Anteilnahme aus. „Wir sind bei Ihnen in diesen schweren Stunden!“

Das Frankfurter Stadtoberhaupt appellierte auch daran, dass die Gesellschaft gegen geistige Brandstifter aufstehen und Haltung zeigen müsse: „Hass, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus wird erst in Worte verpackt, und dann wird Hass zu offener Gewalt. Wir müssen einstehen für Zusammenhalt, Nähe und Liebe – und unveräußerliche Werte und Rechte.“