Frankfurt am Main – Umwelt-Hinweis: Baumfällarbeiten im Stadtgebiet

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Frankfurt am MainFrankfurt am Main – Umwelt-Hinweis: (ffm) Das Grünflächenamt teilt mit, dass in den kommenden Wochen einige Bäume aus Gründen der Verkehrssicherheit und unterschiedlicher krankheitsbedingter Mängel dringend gefällt werden müssen.

Im Biegwald müssen 30 Ahornbäume ohne Baumnummern gerodet werden, da diese abgestorben sind und teilweise unter Pilzbefall leiden. Eine Nachpflanzung ist wegen fehlender Entwicklungsmöglichkeiten und des zu dichten Gehölzbestands nicht vorgesehen.

Neben zwei Hainbuchen (Baum-Nr. 383 F und 250) muss auch die Tulpen-Magnolie mit der Baumnummer 99 am nördlichen Mainufer (Nizza) gefällt werden. Die drei Bäume befinden sich im abgestorbenen Zustand und werden im Herbst nachgepflanzt. Im Sommerhoffpark werden außerdem die Bäume Nummer 3 und 194 entfernt, da diese abgestorben sind und unter Pilzbefall leiden. Die Nachpflanzung erfolgt ebenfalls im Herbst.

Die Berg-Ahornbäume 23, 38, 45 und 49 im Bereich Waldfriedstraße/Golfstraße 6 – 10 sind von der Rußrindenkrankheit befallen und daher abholzbereit. Ersatz für die Bäume folgt im Frühjahr 2020.

In der Gräfstraße 92 muss außerdem eine Baum-Hasel (Baum-Nr. 52) und an der Leipziger Ladengalerie eine Sal-Weide (Baum-Nr. 7) entfernt werden. Beide Bäume sind abgestorben und werden im Herbst nachgepflanzt.