Frankfurt am Main – Umwelt: Zwei neue Stationen in Frankfurt – Mainova kooperiert mit Nextbike

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Frankfurt am MainFrankfurt am Main – Umwelt: (ffm) Seit Anfang April kooperiert die Mainova mit Nextbike. Die Zusammenarbeit zwischen dem Frankfurter Energieversorger und dem Bikesharing-Anbieter ist zunächst als sechsmonatiges Pilotprojekt angelegt. Interessierte Mitarbeiter können das Angebot bis dahin testen. Für seine Belegschaft übernimmt der Energieversorger die Kosten je Buchung – bis maximal 60 Minuten und egal, ob dienstlich oder privat.

Der Mainova-Vorstandsvorsitzende Constantin H. Alsheimer sagt: „Damit ergänzt unser Unternehmen seine eigenen klimafreundlichen Mobilitätsangebote um eine zusätzliche Variante. Bisher umfassen diese ein Jobticket für Fahrten mit dem öffentlichen Personennahverkehr und eCarsharing mit Hop-On. Jetzt können unsere Mitarbeiter zwischen den Standorten einfach mit dem Rad fahren.“

Zwei neue öffentliche Stationen im Netzwerk des Bikesharing-Anbieters sind für die Mainova-Belegschaft verfügbar. Eine befindet sich vor der Unternehmenszentrale in der Solmsstraße 38, eine weitere an einem Mitarbeiterparkplatz an der Camberger Brücke. Von dort sind es nur wenige Meter Fußweg zu den beiden Mainova-Standorten in der Gutleutstraße 231 und 280, wo sich unter anderem das neue Mainova-Nachwuchszentrum befindet. Die Buchung der Fahrräder erfolgt über eine kostenlose App und ist prinzipiell an allen Nextbike-Stationen möglich.